Nautilus kauft ETH-Ausgründung Vay

03. September 2021 14:09

Zürich - Die amerikanische Firma Nautilus kauft die Vay AG. Die Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) hat eine Lösung für die Bewegungsanalyse per Computer entwickelt. Nautilus will diese bei seinen Fitnessprodukten einsetzen.

Die amerikanische Nautilus Inc. holt sich Fachwissen aus dem Umfeld der ETH. Sie kauft laut einer Medienmitteilung das Start-up Vay. Dieses kann Computer dazu bringen, menschliche Bewegungen in Echtzeit zu verstehen. Dafür nutzt es eine Kamera, Künstliche Intelligenz und menschliches Fachwissen.

Nautilus, ein Anbieter von Fitnessprodukten, will die Lösung in seine Angebote integrieren. Mit der Entwicklung von Vay könne etwa die Anzahl der ausgeführten Übungen automatisch gezählt, die richtige Ausführung von Bewegungen unterstützt und das Training insgesamt personalisierter gestaltet werden.

„Diese Akquisition unterstützt direkt unser Ziel, uns weiter zu einem digitalen Unternehmen zu entwickeln, und hilft uns, unsere Fähigkeiten bei der Softwareentwicklung zu verbessern“, wird Jim Barr, CEO von Nautilus, in der Mitteilung zitiert. Das Team von Vay werde so auch in die Unternehmenssparte für Softwareentwicklung integriert.

Nautilus weist auch darauf hin, dass Vay weiterhin eine Partnerschaft mit der ETH pflegen werde. Die Hochschule sei „eine der besten wissenschaftlichen und technischen Universitäten der Welt“. Die Partnerschaft werde zudem durch eine Zusammenarbeit mit dem ETH AI Center und der Gründung eines eigenen Kompetenzzentrums für personalisierte Fitness intensiviert, heisst es. ssp

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki