Mirai Foods bringt kultiviertes Rindfleisch nach Singapur

19. August 2022 14:07

Wädenswil ZH/Singapur - Mirai Foods hat mit der in Singapur ansässigen Shiok Meats eine strategische Partnerschaft vereinbart. Dort soll die Produktion von In-vitro-Rindfleisch entwickelt und die Zulassung beschleunigt werden.

Mirai Foods, Spezialist für die Produktion von kultiviertem Fleisch, wird die Shiok Meats-Tochter Gaia Foods aus Singapur mit Muskel- und Fettstammzellen von Rindern beliefern. Sie stellen das wesentliche Rohmaterial für die Produktion von kultiviertem, also im Labor gezüchtetem Rindfleisch dar. Dabei handelt es sich laut einer Medienmitteilung um natürliche, hochreine und gentechnisch nicht veränderte Zellen von erstklassigen Rinderrassen, die in Singapur nur schwer erhältlich sind. Gaia Foods ist ein weltweit tätiger Pionier der Produktion von kultivierten Meeresfrüchten.

Im Gegenzug werde ihr Unternehmen Mirai Foods bei der Beschleunigung des Markteintritts in Singapur unterstützen, so der Group-CEO von Shiok Meats und Gaia Foods, Sandhya Sriram. Shiok Meats verfügt über besondere regulatorische Kompetenzen, weil Singapur das erste Land der Welt war, das den Verkauf von In-vitro-Fleisch genehmigt hat. Ausserdem befindet sich in dem ostasiatischen Land die weltgrösste Produktionsanlage für kultiviertes Fleisch. Darüber hinaus, so Sriram, habe ihr Unternehmen auch „ein Auge“ auf die potenzielle Produktion und den Vertrieb seiner Meeresfrüchte in der Schweiz, „einem Markt von hoher Kaufkraft und einer starken Vorreiterrolle“.

Mirai Foods-CEO Christoph Mayr bewertet die Partnerschaft mit einem Singapurer Unternehmen als „besonders interessant, da das Land über ein starkes Vertriebs- und Partnerschaftsnetz im gesamten asiatisch-pazifischen Raum verfügt, in dem ein wachsender Appetit auf sicheres, hochwertiges Rindfleisch zu beobachten ist“. mm

Mehr zu Nachhaltigkeit

Aktuelles im Firmenwiki