Meloncast setzt KI für Content-Marketing ein

22. Februar 2021 13:58

Zürich - Das Zürcher Start-up Meloncast ist mit seiner ersten Version einer Plattform für Content-Marketing gestartet. Mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) hilft sie, massgeschneiderte Texte für bestimmte Zielgruppen und Kommunikationskanäle zu produzieren. Banken und Versicherungen nutzen sie bereits.

Meloncast hat mit seiner Plattform ein Werkzeug zur Optimierung von Marketing-Content entwickelt. Wie die Ausgründung der Universität St.Gallen auf ihrer Internetseite erklärt, analysiert dabei Künstliche Intelligenz, welche Themen für eine spezifische Zielgruppe relevant sind und auf welchen Online-Kanälen der eigene Content die beste Wirkung erzielt. Darüber hinaus liefert die Plattform automatisch generierte Textbausteine für relevante Kanäle. 

Laut einer Mitteilung auf startupticker.ch ist Meloncast nach dem Launch seiner ersten Produktversion gut gestartet. Banken wie die St.Galler Kantonalbank, Versicherungen wie Baloise und ÖKK sowie SIX gehörten bereits zur Kundschaft. Eine voll skalierbare und integrierte Plattform werde im Sommer 2021 verfügbar sein. Das erst ein Jahr alte Start-up habe Unterstützung von Venture Kick, der Handelskammer beider Basel und dem Start-up-Inkubator F10 erhalten. 

„Während die meisten Teile des Marketings heute datengesteuert sind, werden Content-Pläne und Content-Produktion immer noch durch Brainstorming und Internet-Recherche erstellt“, wird Mitgründerin und Produktchefin Raphaela Kurer zitiert. Das habe sie und ihr Team früher selbst frustriert, weil der Erfolg eines Contents nicht vorhersehbar sei. Jetzt sei sie „begeistert, dass unser Tool Tausenden von Marketern einen Mehrwert bietet“. Zwei ihrer jüngsten Kunden hätten durch Mund-zu-Mund-Propaganda von bestehenden Kunden zu Meloncast gefunden. mm

Mehr zu Kreativindustrie

Aktuelles im Firmenwiki