Management kauft Erlich Textil von Calida zurück

21. November 2023 13:07

Sursee LU - Das global tätige Wäscheunternehmen Calida hat das Kölner Öko-Start-up Erlich Textil nach nur eineinhalb Jahren wieder abgestossen. In einem Management-Buy-Out hat das Erlich-Team das Unternehmen zurückgekauft und will es nun selbst wieder in die Erfolgsspur bringen.

Calida hat sich von ihrer Online-Wäschemarke Erlich Textil getrennt. Das Unternehmen geht im Rahmen eines Management-Buy-Out an seine früheren Besitzerinnen und Besitzer zurück. Bereits mit den Halbjahreszahlen hatte Calida im Juni 2023 eine Abschreibung in Höhe von 19 Millionen Franken auf das im Februar 2022 erworbene Öko-Start-up Erlich Textil vorgenommen und den Verkauf angekündigt.

Wie es damals zur Begründung hiess, habe das sich verschlechternde Marktumfeld die Entwicklung von Erlich Textil stark belastet. Die Umsätze hätten sich in einem Ausmass verschlechtert, dass eine Weiterführung von Erlich Textil unter dem Calida-Dach nicht mehr sinnvoll sei.

„Das verflixte 7. Jahr bei erlich textil ist mit einem grossen Fiasko geendet“, schreibt dessen Gründerin Sarah Grohé in einer Mitteilung auf LinkedIn. „Das 8. hat mit dem Notartermin vor einigen Tagen eine Wendung genommen, die ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht hätte ausdenken können: wir haben den mutigen Schritt getan, die Firma – nach einem Rodeo auf vielen Achterbahnen in den letzten anderthalb Jahren – wieder zurückzukaufen und auf eigene Faust den Turnaround zu gestalten.“

Dies sei eine grosse Chance und Gelegenheit, die Dinge ganz neu zu denken. „Für die Möglichkeit, meiner Marke nochmal ganz neuen Wind einzuhauchen, sie durchzuschütteln und wieder auf die Beine zu stellen, bin ich sehr dankbar.“ Und nicht zuletzt gehe „ein Dankeschön an die Calida Group, die es uns ermöglicht hat, diesen Schritt zu gehen“. ce/mm

Mehr zu Textilindustrie

Aktuelles im Firmenwiki