Limmattaler Firmenchefs sind für EY-Auszeichnung nominiert

11. Oktober 2021 15:24

Zürich/Schlieren ZH - Zwei Firmenchefs aus dem Limmattal sind unter den Finalistinnen und Finalisten im Wettbewerb um den Titel des EY Entrepreneur of the Year 2021. Christian Ammann von Giants Software und Carlo R. Centonze von HeiQ sind nominiert worden.

Die für die diesjährige Ausgabe des Entrepreneur of the Year von EY in der Schweiz nominierten Firmenchefinnen und Chefs sind bekanntgegeben worden. Insgesamt 36 Unternehmen hatten sich laut Medienmitteilung in diesem Jahr beworben. Der Preis  wird am 29. Oktober in den verschiedenen Unternehmerkategorien im Rahmen einer hybriden Gala-Veranstaltung verliehen.

In der Kategorie „Industrie, High-Tech & Life Sciences“ wurde neben anderen Christian Ammann von Giants Software mit Sitz in Schlieren nominiert. In der Medienmitteilung heisst es zu der Nominierung durch eine unabhängige Jury, Christian Ammann habe mit Stefan Geiger 2008 die Giants Software gegründet, mit dem Ziel, eigene Spiele zu entwickeln. Ihr Landwirtschafts-Simulator sei zu einem Grosserfolg geworden, der es unter die Top 50 aller Spiele weltweit geschafft habe. In der Mitteilung wird hervorgehoben, dass dies eines der wenigen Spiele ohne Gewalt sei. Insgesamt 25 Millionen Exemplare seien in über 60 Ländern im Einsatz.

Nominiert wurde in derselben Kategorie auch Carlo R. Centonze von HeiQ in Schlieren. Über ihn heisst es in der Mitteilung, dass Centonze 2005 mit Murray Height die HeiQ Materials als Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gestartet habe. HeiQ sei ein Innovator im Textilbereich und entwickele etwa Stoffe, welche Viren abtöten oder Öl aus dem Meerwasser filtern. Carlo Centonze werde für seinen beharrlichen Erfindergeist als Finalist geehrt, der ihn vom Start-up zum internationalen Innovator gebracht habe. gba  

Aktuelles im Firmenwiki