Lightrock investiert in Satispay

07. April 2021 10:05

Vaduz - Der Liechtensteiner Investor Lightrock hat gemeinsam mit anderen Kapitalgebern 68 Millionen Euro in das italienische Start-up Satispay investiert. Damit übertraf die Investitionsrunde das ursprüngliche Ziel von 50 Millionen Euro deutlich.

Lightrock und weitere Investoren bringen sich mit 68 Millionen Euro in das Mailänder Fintech-Unternehmen Satispay ein. Damit hat die Liechtensteiner Plattform für privates Beteiligungskapital eine wichtige Investitionsrunde in das expandierende italienische Unternehmen abgeschlossen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Weitere Kapitalgeber sind das amerikanische Fintech-Unternehmen Square, Inc., das globale Internetunternehmen Tencent sowie TIM Ventures, der Corporate-Venture-Capital-Arm der Telecom Italia.

Satispay bietet eine Bezahl-App an, welche Bankkonten von Konsumenten und Händlern direkt miteinander verbindet. Dadurch fallen Gebühren weg und Händler können Zahlungen bequemer und kostengünstiger annehmen.

Das Unternehmen wurde 2013 gegründet und hat laut Medienmitteilung bereits 1,6 Millionen Verbraucher und 150'000 Händler erreicht. Das frische Kapital soll Satispay helfen, seine Führungsposition in Italien zu festigen und seine Expansion in andere Länder wie Deutschland und Luxemburg zu beschleunigen.

Die Investition von Lightrock in Satispay ist motiviert durch eine voranschreitende globale Entwicklung hin zu einer bargeldlosen Gesellschaft, heisst es weiter in der Medienmitteilung. Satispay mit seiner Vision, ein führendes Zahlungsnetzwerk in ganz Europa zu werden, passe somit gut ins Portfolio von Lightrock. Hinter Lightrock stehen das Fürstenhaus von Liechtenstein und LGT, die internationale Privatbank- und Vermögensverwaltungsgruppe. ko

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki