Lalique Group übernimmt Fabric Frontline

14. September 2022 11:27

Zürich - Die Lalique Group hat eine Vereinbarung zur Übernahme der traditionsreichen Seidenmarke Fabric Frontline unterzeichnet. Die Übernahme wird im ersten Quartal 2023 erwartet. Die erste Kollektion unter neuer Eigentümerschaft soll im Frühling 2024 kommen.

Die Lalique Group übernimmt laut Medienmitteilung das Seidenlabel Fabric Frontline. Beide in Zürich ansässigen Unternehmen haben dazu eine Vereinbarung unterzeichnet. Die Übernahme soll demnach im ersten Quartal 2023 vollzogen werden.

Fabric Frontline wurde 1980 gegründet. 2012 wurde die Firma vom Seidenhändler Trudel Fashion Group in Baar ZG übernommen. Im Juni 2022 gab Trudel Fashion bekannt, dass man das Tochterunternehmen nicht weiterführen werde. Mit der Akquisition übernimmt Lalique Group die Marke und wird die Geschäftstätigkeit von Fabric Frontline fortsetzen, den Vertrieb aber selber gestalten. Die Zürcher Boutique von Fabric Frontline wird nicht übernommen.

„Fabric Frontline passt bestens zu unserer im Luxusbereich breit diversifizierten Gruppe und bietet zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten“, wird Roger von der Weid, CEO von Lalique Group, zitiert.

Der internationale Ruf der Marke Fabric Frontline und ihrer Seidentücher basierte auf den künstlerischen Designs, den hochwertigen, in den Seidenmetropolen von Norditalien produzierten Stoffen und dem aufwändigen traditionellen Druckverfahren, heisst es in der Medienmitteilung von Lalique. Fabric Frontline habe mit Modehäusern wie Hermès, Chanel, Dior, Nina Ricci oder Vivienne Westwood gearbeitet.

Zum eigenen Unternehmen heisst es, Lalique Group sei aktiv in der Kreation, Entwicklung, der Vermarktung und dem weltweiten Vertrieb von Luxusgütern. Das reiche von Parfüms, Kosmetika, Kristall, Schmuck, Möbeln und Wohnaccessoires sowie Kunst bis zum Single Malt Whisky. Das 2000 gegründete Unternehmen beschäftige rund 700 Mitarbeitende. gba 

Mehr zu Textilindustrie

Aktuelles im Firmenwiki