La Prairie nutzt neue Technik von Microcaps

09. Mai 2022 13:57

Schlieren/Volketswil ZH - Die Technologie von Microcaps wird neu bei La Prairie eingesetzt. Der Hersteller von Luxuskosmetik verwendet das biotechnologische Gerät EOS 1000 für eine neue Hautpflegelinie, die im Sommer auf den Markt kommen soll.

Die auf Techniken der Mikroverkapselung spezialisierte Firma Microcaps AG mit Sitz in Schlieren arbeitet neu mit La Prairie zusammen. Der Hersteller von Luxuskosmetik aus Volketswil wird laut Medienmitteilung als erstes Unternehmen die neue EOS 1000 von Microcaps einsetzen. Mit der patentierten Technologie produziere die EOS 1000 in grossem Massstab natürliche Mikrokapseln mit kontrollierter Grösse. Im Kern besteht sie aus mehreren identischen Mikrokanälen, die jeweils mehr als 100'000 Mikrokapseln gleicher Form und Grösse aufnehmen können. Das sei ein Novum in der Branche, heisst es in der Mitteilung. Bei La Prairie werden die Mikrokapseln einen wesentlichen Bestandteil der neu entwickelten Hautpflegelinie des Unternehmens enthalten, die im Sommer auf den Markt kommen soll.

„Microcaps hat gemeinsam mit unserem Team ein Hautpflegeprodukt entwickelt, das eine exquisite, harmonische Schönheit aufweist, indem es die eingekapselten Inhaltsstoffe genau in dem Moment freisetzt, in dem es auf die Haut aufgetragen wird“, wird Judith Fiedler zitiert, Leiterin der Entwicklungsabteilung bei La Prairie.

EOS 1000 ermöglicht die Fusion von ölbasierten Substanzen in wässrige Lösungen für verschiedene Anwendungen. „Aromen, Duftstoffe, Vitamine und andere Wirkstoffe, die in Lebensmitteln oder Kosmetika verwendet werden, können in unsere Oliocaps integriert werden“, wird Microcaps-Mitbegründer Alessandro Ofner zitiert.

Microcaps wurde als eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba 

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki