Kuros steigert Umsatz um 102 Prozent

28. April 2022 15:16

Schlieren ZH - Kuros Biosciences hat den Umsatz mit Medizinprodukten im ersten Quartal 2022 um 102 Prozent gegenüber 2021 gesteigert. Der Quartalsbericht verweist auf die starke Markteinführung des MagnetOs-Knochentransplantats.

Die Schlieremer Biotech-Firma Kuros Biosciences hat laut Medienmitteilung im ersten Quartal 2022 um 102 Prozent mehr Medizinprodukte verkauft als im ersten Quartal 2021. Im Geschäftsbericht zum ersten Quartal werden als weitere wichtige Entwicklungen die starke Markteinführung des MagnetOs-Knochentransplantats in den Vereinigten Staaten genannt. Ebenso die Zulassung für MagnetOs Granulat für erweiterte Indikationen in der Wirbelsäule und MagnetOs Flex Matrix als Knochenersatzmaterial für die Wirbelsäule durch die amerikanische Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA). Weiterhin lägen vielversprechende erste Daten aus der Phase-2-Studie mit Fibrin-PTH (KUR-113) bei Schienbeinfrakturen beim Menschen vor.

„Kuros hat im ersten Quartal 2022 mit einem beeindruckenden Anstieg der US-Verkäufe unseres MagnetOs-Knochentransplantats und der FDA-Zulassung für ein neues Produkt und eine neue Indikation in der MagnetOs-Familie grosse Fortschritte gemacht“, wird Joost de Bruijn, CEO von Kuros, zitiert. Die vielversprechenden klinische Daten zu Fibrin-PTH stellten eine bedeutende kommerzielle Chance dar.

Kuros Biosciences AG ist eine Ausgründung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba

Mehr zu Kuros Biosciences

Aktuelles im Firmenwiki