Kühne+Nagel wächst profitabel

01. März 2017 11:58

Schindellegi SZ - Die Kühne+Nagel-Gruppe hat Reingewinn und EBIT-Marge im vergangenen Jahr trotz leicht rückläufiger Gesamtumsätze auf ein Rekordergebnis steigern können. Nur bei der Seefracht mussten leichte Einbussen hingenommen werden.

Einer Mitteilung der Kühne+Nagel-Gruppe zufolge hat das Logistikunternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Nettoumsatz von 16.525 Millionen Franken erzielt. Das sind 1,2 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Der Rohertrag lag dagegen mit 6550 Millionen Franken um 4,8 Prozent über dem von 2015. Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte um 68 auf 918 Millionen Franken gesteigert werden. Den Anstieg führt Kühne+Nagel hauptsächlich auf eine Steigerung der Profitabilität zurück. 

Mit einem Reingewinn von 720 Millionen Franken und einer EBIT-Marge von 5,6 Prozent seien neue Bestmarkten erzielt worden, heisst es in der Mitteilung. „Wir konnten in allen Geschäftsbereichen Marktanteile hinzugewinnen und die Rentabilität insgesamt weiter verbessern“, wird Detlef Trefzger, CEO, Kühne+Nagel International AG, dort zitiert. 

Im Geschäftsbereich Seefracht schlug das Unternehmen erstmals mehr als 4 Millionen Standardcontainer (TEU) um. Trotz dieser Volumensteigerung um 6,1 Prozent musste der Logistikdienstleister jedoch einen Rückgang beim Betriebsergebnis um 3,1 Prozent hinnehmen. 

Im Bereich Luftfracht konnte dagegen die umgeschlagene Tonnage um 4,3 und das Betriebsergebnis um 12,5 Prozent gesteigert werden. Im Landverkehr erhöhte Kühne+Nagel seinen Rohertrag im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozent, was sich nach Angaben des Unternehmens in einem „stark gestiegenen EBIT“ niederschlug. Auch der Bereich Kontraktlogistik wies aufgrund starker Rekrutierung von Neukunden ein um 23,5 Prozent gesteigertes Betriebsergebnis aus. hs

Mehr zu Kühne+Nagel

Aktuelles im Firmenwiki