Kühne+Nagel verdoppelt Betriebsgewinn

20. Oktober 2021 13:53

Schindellegi SZ - Kühne+Nagel hat Umsatz und Rohertrag in den ersten neun Monaten 2021 zweistellig steigern können. Bei Betriebsergebnis und Reingewinn wurde das Vorjahresergebnis sogar mehr als verdoppelt. Zur guten Entwicklung haben alle Geschäftsbereiche des Logistikkonzerns beigetragen.

Einer Mitteilung der Kühne+Nagel-Gruppe zufolge hat der Schwyzer Logistikkonzern in den ersten neun Monaten 2021 Nettoumsätze in Gesamthöhe von 21,84 Milliarden Franken erwirtschaftet. Gegenüber Vorjahr entspricht dies einem Wachstum um 47 Prozent. Der Rohertrag fiel mit 6,87 Milliarden Franken um 25 Prozent höher als in der Vorjahresperiode aus. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte im selben Zeitraum um 131 Prozent auf 1,83 Milliarden Franken zu. Als Reingewinn wurden 1,34 Milliarden Franken ausgewiesen, das sind 133 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

„Wir sind auf Kurs und konnten auch im dritten Quartal ein ausgezeichnetes Geschäftsergebnis erzielen“, wird Detlef Trefzger in der Mitteilung zitiert. Für die kommenden Monate erwartet der CEO der Kühne + Nagel International AG „keine wesentliche Veränderung der angespannten Marktsituation“. 

Zu den guten Entwicklungen haben alle Geschäftsbereiche von Kühne+Nagel beigetragen. Im Bereich Seefracht zogen die Nettoumsätze im Jahresvergleich um 77 Prozent auf 9,15 Milliarden Franken an. Der Beitrag zum Betriebsergebnis fiel mit 991 Millionen Franken um 226 Prozent höher als im Vorjahr aus. Im Bereich Luftfracht wurden mit 6,58 Milliarden Franken um 78 Prozent höhere Nettoumsätze als in den ersten drei Quartalen 2020 verbucht. Der Beitrag zum Betriebsergebnis lag mit 645 Millionen Franken um 84 Prozent über Vorjahreswert. Im Berichtszeitraum hat Kühne+Nagel ein neues Kontrollzentrum für zeitkritische Pharmasendungen in Singapur eingerichtet.

In den Landverkehren wurden im Jahresvergleich um 15 Prozent gestiegene Umsätze in Höhe von 2,73 Milliarden Franken erwirtschaftet. Der Beitrag zum Betriebsergebnis legte um 97 Prozent auf 75 Millionen Franken zu. Die Umsätze im Bereich Kontraktlogistik fielen aufgrund der Veräusserung des UK-Kontraktlogistikportfolios Anfang 2021 um 6 Prozent auf 3,39 Milliarden Franken zurück. Der Beitrag zum Betriebsergebnis konnte gleichzeitig um 16 Prozent auf 114 Millionen Franken gesteigert werden. Im dritten Quartal 2021 habe das Unternehmen zudem weitere Kunden für die Lagerhaltung von Impfstoff gewinnen können, informiert Kühne+Nagel. hs

Mehr zu Kühne + Nagel

Aktuelles im Firmenwiki