Kühne+Nagel sieht sich auf gutem Weg

25. Oktober 2023 12:16

Schindellegi SZ - Umsatz und Gewinn von Kühne+Nagel sind in den ersten neun Monaten 2023 geringer als im Vorjahr ausgefallen. Im Vergleich zu vor der Pandemie konnte der weltweit aktive Logistiker sein Betriebsergebnis jedoch fast verdoppeln. Zudem wurden Marktanteile gewonnen.

Einer Mitteilung der Kühne+Nagel-Gruppe zufolge hat das weltweit aktive Schwyzer Logistikunternehmen in den ersten neun Monaten 2023 Nettoumsätze in Gesamthöhe von 18,16 Milliarden Franken erwirtschaftet. Gegenüber Vorjahr entspricht dies einem Rückgang um 41 Prozent. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT sank im selben Zeitraum um 49 Prozent auf 1,58 Milliarden Franken. Als Reingewinn wurden 1,18 Milliarden Franken ausgewiesen, das sind ebenfalls 49 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die spezielle Marktlage in den Pandemiejahren 2021 und 2022 habe die aktuellen Kennzahlen verzerrt, schreibt Kühne+Nagel. Im Vergleich zu vor der Pandemie sei das Betriebsergebnis hingegen fast verdoppelt worden. „Die Kühne+Nagel-Gruppe hat sich im dritten Quartal 2023 gut entwickelt, obwohl die erhoffte gesamtwirtschaftliche Erholung bisher ausgeblieben ist“, wird Stefan Paul, CEO der Kühne+Nagel International AG, in der Mitteilung zitiert. „Wir haben Marktanteile hinzugewonnen und unsere Rentabilität gesichert.“ Im laufenden Quartal will sich die Gruppe weiter auf die Stärkung der Kosteneffizienz konzentrieren. ce/hs

Mehr zu Kühne+Nagel

Aktuelles im Firmenwiki