Alexander Tarnutzer hat an der KSB einen Schwindel-Drehstuhl eingeführt, um Ursachen von Schwindel abzuklären. Bild: KSB

KSB-Neurologe wird zum Titularprofessor ernannt

28. Dezember 2021 09:23

Baden AG/Zürich - Alexander Tarnutzer, Neurologe am Kantonsspital Baden (KSB), ist von der Universität Zürich zum Titularprofessor ernannt worden. Die Behandlung von Kopfschmerzen und Schwindelanfällen bildet sein Spezialgebiet.

Der Neurologe Alexander Tarnutzer ist seit 2018 am Kantonsspital Baden (KSB) tätig. Nun wurde er von der Universität Zürich zum Titularprofessor ernannt, wie das KSB in einer Medienmitteilung schreibt. Dies sei eine „hohe Ehre“ für den 43-jährigen Experten für Kopfschmerzen und Schwindelanfälle.

Tarnutzer hat in Zürich, Basel sowie in den USA studiert. Für seine Forschungsarbeiten ist er auch mit dem Preis der Mogens und Wilhelm Ellermann-Stiftung ausgezeichnet worden. Er konnte unter anderem erstmals zeigen, wie sich die Anatomie und die Physiologie der Otolithenorgane direkt in der subjektiven Wahrnehmung der Schwerkraft widerspiegeln. Seine Entdeckung erklärt zum Beispiel, weshalb die Wahrnehmung der Schwerkraft direkt nach dem Aufstehen am Morgen weniger präzis ist.  An der KSB hat Tarnutzer unter anderem einen Schwindel-Drehstuhl eingeführt. Dieser hilft, Ursachen von Schwindel abzuklären und Therapieansätze zu finden.

Den Angaben der KSB zufolge verfügen neben Tarnutzer mehr als 20 Fachkräfte am Spital die Befugnis, als Privatdozenten oder Professoren zu wirken. „Die akademische Zusammenarbeit mit Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstitutionen ist für das KSB enorm wichtig“, so Adrian Schmitter, CEO des KSB. „Von diesem Know-how profitieren in erster Linie unsere Patientinnen und Patienten, denen wir Behandlungen nach modernsten Erkenntnissen bieten können“, fügt er hinzu. ssp

Mehr zu Kantonsspital Baden KSB

Aktuelles im Firmenwiki