Kraftwerk Bristen übertrifft Erwartungen

15. März 2019 12:58

Altdorf - Das Kraftwerk Bristen hat 2018 deutlich mehr Energie aus Wasserkraft produziert als erwartet. Im August 2018 bestand das Kraftwerk zudem bereits im ersten vollen Betriebsjahr einen Hochwasserhärtetest.

Einer Mitteilung des Kraftwerks Bristen zufolge hat das Wasserkraftwerk am Chärstelenbach im Geschäftsjahr 2018 insgesamt 17,14 Millionen Kilowattstunden Strom aus Wasserkraft produziert. Damit habe die Jahresproduktion die budgetierte Produktion um mehr als 20 Prozent übertroffen, heisst es dort weiter. „Wir konnten im ersten Geschäftshalbjahr dank einer günstigen Wetterkonstellation viel Wasser turbinieren“, wird Werner Jauch, Verwaltungsratspräsident der Kraftwerk Bristen AG, in der Mitteilung zitiert. „Ein weiterer Faktor für die gute Produktion war die hohe Verfügbarkeit der Kraftwerksanlagen.“

Diese Verfügbarkeit war im August 2018 durch starke Niederschläge einem Härtetest ausgesetzt worden. Gewaltige Wassermengen mit einem hohen Anteil an Sand und Geschiebe hatten Schäden an den Anlagen des Kraftwerks verursacht. Dank des raschen Eingreifens von Fachspezialisten der Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA) habe das Kraftwerk Bristen seinen Betrieb aber innerhalb kurzer Zeit wieder aufnehmen können, wird in der Mitteilung erläutert.

Das Kraftwerk Bristen an der Talstation der Seilbahn Bristen-Golzern nutzt zur Stromgewinnung einen kleinen Teil des Wassers aus dem Chärstelenbach. Das Wasser wird auf 1004 Meter über Meer gefasst und durch eine 1800 Meter lange Leitung auf die Turbinen des Kraftwerks geleitet. Mehrheitsaktionärin mit einem Anteil von 60 Prozent an der Kraftwerk Bristen AG ist die EWA. Kanton und Kooperation Uri halten weitere je 15 Prozent, die übrigen 10 Prozent gehören der Gemeinde Silenen UR. hs

Aktuelles im Firmenwiki