Job Stories ersetzen Textinserate

08. Juni 2022 13:03

Horw LU - Jobeagle hat eine digitale Jobbörse entwickelt, die ähnlich wie soziale Medien agiert. Statt über Textinserat werden Firma und Stelle über eine multimediale Story mit Text, Animation und Bild vorgestellt. Interessenten können sich mit einem anonymisierten Profil für die Stelle bewerben.

Das Horwer Jungunternehmen Jobeagle hat eine digitale Jobbörse entwickelt, die sich an sozialen Medien orientiert. Statt mit schwerfälligen Textinseraten werden Unternehmen und offene Stellen über eine multimediale Story aus Text, Animation und Bild wie auf Instagram vorgestellt. „So können die Unternehmen viel mehr von der eigenen Firmenkultur zeigen“, wird Dalia Herger, eine der drei Mitgründer von Jobeagle in einem Bericht der „Luzerner Zeitung“ zitiert. „Man sieht das Büro und die zukünftigen Kolleginnen und Kollegen.“

Interessierte können sich mit einem anonymisierten Profil ohne Name, Angaben zum Geschlecht oder zum Alter auf die angebotene Stelle bewerben. Dazu wischen sie auf dem Bildschirm ihres Smartphones nach rechts. Entscheidet das Unternehmen, dass das Profil auf die Stelle passt, entsteht „ein Match wie bei der Dating-Plattform Tinder“, heisst es im Bericht. 

Jobeagle ist vor allem an digitalaffine, junge Arbeitssuchende gerichtet, die „häufig auf dem Smartphone anzutreffen sind“, schreibt die „Luzerner Zeitung“. Entsprechend hielten sich die Job Stories „streng an die Aufmerksamkeitsspanne junger Leute von acht bis zehn Sekunden“. 

Aktuell sind Delia Herger und ihre Mitgründer Patric Steiner und Marco Pfefferli vor allem auf der  Suche nach Unternehmen, die Jobeagle als „Early Bird“ testen wollen. In fünf Jahren will sich die Ausgründung der Hochschule Luzern in der Schweiz etabliert haben. hs
 

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki