Intakte Natur ist Teil des Schweizer Wohlstands

09. September 2022 13:46

Bern - Schweizerinnen und Schweizer setzen auf eine intakte Natur, erneuerbare Energien aus Wasser- und Solarkraft, Smart Homes und Elektromobilität. Neue Technologien sollen einen Nutzen für die Gesellschaft bringen. Das geht aus der Studie „Lebenswerte Zukunft“ der BKW hervor.

Das Berner Energie- und Infrastrukturunternehmen BKW legt die Studie „Lebenswerte Zukunft“ vor. Für die gemeinsam mit dem Zürcher Marktforschungsinstitut Sotomo erstellte Studie wurden laut Medienmitteilung 3935 Bürgerinnen und Bürger befragt. 

Eine intakte Natur und Umwelt gehören laut der Mitteilung zum Wohlstandsverständnis der Bevölkerung. Neue Technologien zur Bekämpfung des Klimawandels sollten Nutzen für die Gesellschaft bringen. Die Schweizer Bevölkerung setzt auf die erneuerbaren Energien, wie dies auch die Energiestrategie 2050 vorsieht. Neben der Wasserkraft sehen die Befragten vor allem Potenzial in der Photovoltaik. Die BKW verweist darauf, dass Wasserkraft-, Wind-, Photovoltaik- und Biomasseanlagen schon heute über 70 Prozent ihrer installierten Leistung stellen.

Drei von vier Befragten haben schon mindestens eine grössere Investition getätigt, um ihre Immobilie energieeffizienter oder klimafreundlicher zu machen, oder planen dies für die Zukunft. Auch dem komme BKW entgegen, heisst es weiter. Das Tec Center der ISP Electro Solutions AG, einem Unternehmen aus dem Netzwerk der BKW Building Solutions, sei spezialisiert auf innovative Technologien in den Bereichen Smart Home und Automationssysteme, Kommunikation, Netzwerk, IT und Sicherheit.

Die Schweizerinnen und Schweizer sind an modernen Infrastrukturen interessiert. Am meisten unterstützen sie intelligente Strassenbeleuchtungen.  Und zwei von fünf Befragten würden in ihrer Gemeinde oder Stadt gerne E-Ladestationen sehen.

Am 23. und 24. September präsentiert und diskutiert die BKW die Studie am Swiss Sustainability Forum (SSF) im Kursaal Bern. gba 

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki