InSphero und Erasmus Medical Center forschen gemeinsam

11. Mai 2021 11:43

Schlieren ZH - Die Schlieremer Biotechnologiefirma InSphero und das Erasmus Medical Center in Rotterdam erhalten Fördergelder. Sie forschen gemeinsam an humanen In-vitro-Modellen für Metastasen.

InSphero und Krebsforscher des Erasmus Medical Centers in Rotterdam haben ein Projekt zur Entwicklung eines humanen In-vitro-Modells für Metastasen unter Verwendung der Akura Flow Technology-Plattform lanciert. Diese ist von der Schlieremer Biotechnologiefirma entwickelt worden. Für das Projekt werden laut Medienmitteilung Fördermittel der niederländischen De Samenwerkende Gezondheidsfondsen (SGF), Topsector Life-Sciences & Health und ZonMw zur Verfügung gestellt. Das Ziel des Förderprogramms ist es, öffentlich-private Partnerschaften zu fördern, um Technologien und Methoden zu entwickeln, die eine Gesundheitsforschung am Menschen ermöglichen, die weniger von Labortierversuchen abhängig ist. In dieser Förderrunde wurden 4,6 Millionen Euro an sieben öffentlich-private Partnerschaften vergeben.

Die Akura Flow Technology-Plattform von InSphero macht die Versuche mit Labortieren überflüssig. Dazu hat InSphero 3D-Mikrogewebe entwickelt, die in der Medikamentenentwicklung eingesetzt werden. Um die Experimente mit den 3D-Mikrogeweben zu erleichtern, wurde das Akura Flow System entwickelt. 

Im Rahmen der Förderung wird InSphero mit einem Team des Erasmus Medical Centers unter der Leitung von Professor Wytske van Weerden zusammenarbeiten, einem Experten für experimentelle Urologie und Prostatakrebs. „Wir planen, Organoide aus gesunder menschlicher Leber und Knochen zu bauen und fluoreszenzmarkierte Prostatakrebszellen hinzuzufügen, um zirkulierende Tumorzellen zu imitieren, die in die Mikrogewebe eindringen", wird van Weerden zitiert. „Das Akura Flow-System von InSphero ist die ideale Technologieplattform für dieses Projekt.“

InSphero ist eine Ausgründung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba 

Mehr zu

Aktuelles im Firmenwiki