In Zürich ist Luxus besonders teuer

09. April 2021 13:48

Zürich - Zürich ist für Superreiche die sechstteuerste Metropole der Welt. Das zeigt eine Rangliste der Bank Julius Bär. Verhältnismässig preiswert sind in Zürich Luxusimmobilien. In Schanghai, Tokio und Hongkong kostet der luxuriöse Gesamtwarenkorb am meisten.

Für besonders reiche Personen ist das Leben in Zürich verhältnismässig teuer. Das geht aus dem Global Wealth and Lifestyle Report 2021 der Bank Julius Bär hervor. Auf einer Rangliste von 25 bedeutenden Städten weltweit nimmt Zürich den sechsten Platz ein. Durch die Aufwertung des Franken gegenüber dem Dollar bei weitgehend gleich gebliebenen Preisen kletterte Zürich im Vergleich zum Vorjahr um drei Plätze. In Europa ist nur Monaco noch kostspieliger. 

Errechnet wurden die Platzierungen anhand eines Warenkorbs mit 25 Gütern oder Dienstleistungen in Dollar. Am stärksten gesunken sind die Preise für Damenschuhe (-11,7 Prozent) und Hotelsuiten (-9,3 Prozent). Den grössten Preisanstieg verzeichneten Flüge in der Business Class (+11,4 Prozent) und Whisky (+9,9 Prozent).

Teuerste Region bleibt Asien. Schanghai ist zurzeit die teuerste Stadt im Index, gefolgt von Tokio und dem letztjährigen Spitzenreiter Hongkong. Besonders viel leisten kann sich der vermögende Konsument in Mumbai, Mexiko-Stadt, Vancouver und besonders in Johannesburg. Die einzige amerikanische Stadt in den Top 10 ist New York.

Der pandemiebedingte Einbruch des globalen Tourismus im Jahr 2020 habe grosse Auswirkungen auf den diesjährigen Index, heisst es auch in einer Medienmitteilung über den diesjährigen Bericht. In Asien seien deshalb Bangkok und Singapur auf der Rangliste abgerutscht. 

Zudem, so Julius Bär, habe die Pandemie auch unter sehr wohlhabenden Personen das Bewusstsein für ein ethisches und nachhaltiges Kaufverhalten verstärkt. Für die Produzenten könne sich dies in faireren Preisen niederschlagen. mm

Mehr zu Julius Bär

Aktuelles im Firmenwiki