In Cressier entsteht grosser Solarpark

14. Januar 2022 13:49

Cham ZG/Granges-Paccot FR - Die Varo Energy Group und Groupe E werden in Cressier NE gemeinsam die leistungsstärkste Freiflächensolaranlage der Schweiz bauen. 19'000 Solarmodule sollen den Grossteil des Energiebedarfs in der Raffinerie Varo decken. Der Solarpark kostet 6,5 Millionen Franken.

Neben der einzigen Raffinerie der Schweiz in Cressier wird die leistungsstärkste Freiflächensolaranlage des Landes entstehen. Gebaut wird sie vom Mineralölunternehmen und Raffineriebetreiber Varo Energy und dem Freiburger Energieversorger Groupe E. Gemäss einer Medienmitteilung von Varo werden auf 45'000 Quadratmetern 19'000 Solarmodule mit einer installierten Leistung von 7,7 Megawatt 8,4 Gigawattstunden Strom erzeugen. Damit sollen ab November bei voller Leistung mehr als 60 Prozent des Strombedarfs in der Raffinerie abgedeckt werden. Die Investitionen belaufen sich auf 6,5 Millionen Franken.

„Dieses Projekt in Cressier ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Strategie von Varo, für ihre bereits vorhandenen Werke Möglichkeiten der nachhaltigen Energieerzeugung zu schaffen und die Wertschöpfung zu steigern“, wird Varo-CEO Dev Sanyal zitiert. „Als ein im Bereich der Energiewende in Europa führendes Unternehmen“ werde Varo auch künftig bestrebt sein, die Transformation seines Portfolios zu beschleunigen.

In Zusammenarbeit mit Fachleuten seien Massnahmen zum Schutz von Vögeln und Säugetieren geplant. So bleibe etwa die Anlage für Wildtiere zugänglich. Durch den Solarpark entstehe keine Lärmbelästigung. Zudem falle er wegen vorhandener Bäume und Hecken kaum auf. mm

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki