Im Limmattal sollen drei Nasslagerplätze entstehen

28. September 2021 15:05

Dietikon ZH - Der Vorstand der Zürcher Planungsgruppe Limmattal hat die drei vom Kanton vorgeschlagenen Nasslagerstandorte in den regionalen Richtplan aufgenommen. Die öffentliche Auflage dieser Teilrevision geht bis 23. November.

Die Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL) hat den regionalen Richtplan überarbeitet. Laut Medienmitteilung hat das kantonale Amt für Landschaft und Natur, Abteilung Wald, eine Anfrage an die ZPL zur Einrichtung von drei Nasslagerplätzen gerichtet. Der Vorstand der ZPL habe beschlossen, die drei vorgeschlagenen Nasslagerstandorte in den regionalen Richtplan aufzunehmen und die Teilrevision verabschiedet.

Nach der kantonalen Vorprüfung ist diese Teilrevision jetzt seit Freitag öffentlich zur Einsicht aufgelegt. Diese öffentliche Auflage findet während 60 Tagen statt und geht bis 23. November.

An Nasslagerplätzen wird eingeschlagenes Holz einer ständigen Beregnung zur Feuchthaltung ausgesetzt. Dadurch wird bei sachgerechter Durchführung ermöglicht, grosse Holzmengen über mehrere Jahre hinweg unter Beibehaltung der Holzqualität zu lagern. Durch den dauerhaften Erhalt hoher Holzfeuchte bleibt das Porensystem der eingelagerten Hölzer mit Wasser gefüllt und verhindert damit ein Eindringen von Luft und Sauerstoff. Holzschädigenden Pilzen und Insekten werde damit die Lebensgrundlage entzogen, heisst es auf waldwissen.net zur Erläuterung.

Die Unterlagen mit Richtplantext, Planungs- und Mitwirkungsbericht sowie einer Richtplankarte können auf der Internetseite der ZPL herunterladen oder im Sekretariat in Dietikon eingesehen werden. Einwendungen seien schriftlich bis spätestens 23. November einzureichen, heisst es in der Mitteilung. gba 

Mehr zu Ressourcen

Aktuelles im Firmenwiki