ICT-Branche rechnet mit Wachstum

29. März 2021 14:55

Zürich - Die ICT-Branche hat im vergangenen Jahr auch unter der Pandemie gelitten. Nun hellt sich die Stimmung bei den Unternehmen auf, wie der Swico ICT Index zeigt. Für das zweite Quartal des laufenden Jahres wird ein Wachstum erwartet.

Das Jahr 2020 war für die ICT-Branche herausfordernd. Sie kämpfte unter anderem mit Projektaufschüben und fehlenden Investitionen. Die Bereiche Consumer Electronics und Imaging/Printing/Finishing waren zudem mit Lieferengpässen und mangelnder Warenverfügbarkeit konfrontiert.

Nun hellt sich die Stimmung in der Branche aber wieder auf. Der aktuelle Swico ICT Index, der die Erwartungen der Branche für das zweite Quartal anzeigt, ist auf 113,2 Punkte gestiegen. Damit ist er nach dem Pandemiejahr zum ersten Mal wieder deutlich in der Wachstumszone von über 100 Punkten, schreibt der Branchenverband Swico in einer Mitteilung.

Besonders optimistisch ist der Bereich IT-Technology (119,2 Punkte), gefolgt von Consulting (115 Punkte) und IT-Services (112,3 Punkte). Etwas weniger optimistisch sind die Bereiche Consumer Electronics (98 Punkte) und Imaging/Printing/Finishing (97,7 Punkte). Allerdings sind die Erwartungen der Unternehmen im Bereich Imaging/Printing/ Finishing seit dem vergangenen Jahr stark angestiegen.

„Der Schweizer ICT-Branche gelingt es insgesamt offenbar gut, sich auf das ‚New Normal‘ einzustimmen. Dennoch bleiben die Unsicherheiten hinsichtlich des Pandemieverlaufs und der daraus resultierenden Verordnungen und Massnahmen gross“, hält Swico in der Mitteilung fest. So seien etwa Projektaufschübe und Lieferengpässe noch nicht vom Tisch. Und auch der fehlende persönliche Kontakt zu Kunden sei eine Herausforderung. ssp

Aktuelles im Firmenwiki