Helbling entwickelte für den Kochgeschirr-Experten AMC eine App, womit das heimische Kochsystem auch von unterwegs angesteuert werden kann. Bild: Helbling

Helbling macht Kochsysteme intelligent

01. April 2022 09:09

Zürich - Helbling hat im Auftrag des Unternehmens AMC eine App für das intelligente Kochen entwickelt. Dafür hat die Engineering- und Consulting-Firma ihr Fachwissen in der Datenkonnektivität eingebracht. Dieses ist für Innovationen in nahezu allen Branchen relevant.

Helbling hat eine neue App für das auf Kochgeschirr spezialisierte Unternehmen AMC aus Rotkreuz ZG entwickelt. Damit können Nutzende ihr intelligentes Kochsystem sowohl lokal als auch aus der Ferne vom Mobiltelefon aus bedienen, wie aus einem Fachartikel von Helbling hervorgeht.

Bei der Entwicklung hat insbesondere die Datenkonnektivität eine wichtige Rolle gespielt. Dank dieser können Daten zwischen einzelnen Systemen ausgetauscht und anschliessend systemübergreifend im gemeinsamen Netzwerk genutzt werden. Dies spielt bei der Vernetzung von Geräten – auch bekannt als Internet of Things (IoT) – eine wichtige Rolle. Laut Helbling stellt Datenkonnektivität insbesondere für mobile Anwendungen einen grossen Mehrwert dar. Das Mobiltelefon sei nämlich ein Dreh- und Angelpunkt und könne mit anderen Geräten geschickt Daten verarbeiten und austauschen.

Helbling hat in den letzten Jahren für zahlreiche Unternehmen Lösungen auf Basis der Datenkonnektivität entwickelt. Zu seinen Projekten gehören etwa intelligente Ventile für die Gebäudetechnik, Software für die Brandmeldetechnik oder ein Fernzugriff auf eine Einbruchsmeldeanlage.

Die Erfahrungen der Fachexperten dienen laut dem Fachartikel dazu, die Vorteile der Datenkonnektivität in immer mehr Bereichen zu nutzen. Nahezu alle Branchen könnten davon profitieren. Auch aus der Medtech-Branche sei Datenkonnektivität unter Beachtung von regulatorischen Vorgaben und Einhaltung von hohen Anforderungen hinsichtlich Datenschutz und Sicherheit nicht mehr wegzudenken. ssp

Aktuelles im Firmenwiki