Gütermetro braucht Investoren

04. Juli 2016 15:03

Zürich - Führende Logistikunternehmen der Schweiz wollen den Gütertransport in den Untergrund verlegen. Eine U-Bahn für Güter soll die wichtigsten Städte miteinander verbinden. Investoren gibt es bisher jedoch noch nicht.

Im Januar wurde der Plan des Cargo sous Terrain vorgestellt. Eine Gruppe grosser Schweizer Unternehmen plant demnach, in den nächsten Jahrzehnten ein unterirdisches Gütertransportsystem aufzubauen. Ein Netz von dreispurigen Tunneln soll zwischen Genf und St.Gallen, Basel und Luzern die wichtigsten Städte miteinander verbinden, In diesen Tunneln sollen die Güter auf Transportfahrzeugen mit Rädern mit einer konstanten Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde verkehren. Die Güter sollen an den Zugangspunkten vollautomatisch in die Tunnel gespeist werden.

Dem Förderverein Cargo Sous Terrain gehören die Interessengemeinschaft Detailhandel mit den Grossverteilern Coop, Manor, Migros und Denner an, die Logistiker Rhenus Alpina und SBB Cargo, die Versicherung Mobiliar, die Swisscom, die Post, der Energieversorger BKW, das Tiefbauamt der Stadt Zürich sowie CargoTube an. Wie ein Bericht des „Tages-Anzeigers“ zeigt, scheinen die Partner nicht als Investoren auftreten zu wollen. Weder Swisscom noch Coop oder SBB sehen sich als Geldgeber. Auch die Stadt Zürich wolle nicht investieren, wie sie gegenüber der Zeitung bestätigte.

Die Gütermetro werde nur bewilligt, wenn ihre Finanzierung durch die Privatwirtschaft gewährleistet sei, heisst es seitens des Bundes. Bis Ende Jahr will er in einer Studie prüfen, wie gross der volkswirtschaftliche Nutzen der Gütermetro wäre.

Daniel Wiener, der bei Cargo Sous Terrain für die Beziehungen mit Investoren  zuständig ist, dennoch optimistisch. Bisher hat zwar noch niemand unterschrieben, aber Gespräche mit interessierten Finanzinvestoren und Anlagefonds hätten bereits stattgefunden und seien vielversprechend verlaufen, sagte er gegenüber der Zeitung. Bis Ende Jahr soll ein Geschäftsplan ausgearbeitet werden. Danach hätten potenzielle Investoren ein paar Monate Zeit, um sich zu entscheiden. ssp

Mehr zu Mobilität

Aktuelles im Firmenwiki