Flummox nimmt 13 Millionen Dollar ein

17. März 2022 09:50

Rebstein SG - Das Start-up Flummox hat bei Investmentrunde 13 Millionen Dollar eingenommen. Das Unternehmen übernimmt und entwickelt kleine Anbieter von Konsumgütern und positioniert diese an Märkten.

Das 2021 in der St.GallenBodenseeArea gegründete Jungunternehmen Flummox hat sich frisches Kapital über 13 Millionen Dollar gesichert. Die Investmentrunde wurde von Fasanara Capital angeführt, wie einer Mitteilung bei startupticker.ch zu entnehmen ist. Flummox übernimmt und entwickelt sogenannte Mikro-Marken, also kleine Anbieter von Konsumgütern. Diese werden dann an Märkten positioniert. Mit den Einnahmen möchte Flummox sein Portfolio an solchen Märkten und auch das eigene Team ausbauen.

Flummox wird dabei auf Anbieter setzen, die weniger als 1 Million Dollar jährlich umsetzen und ihre Produkte bislang auf Online-Plattformen wie Amazon anbieten. Das Geschäftsmodell von Flummox sieht vor, diese Anbieter in einem Zeitraum von 18 bis 24 Monaten zu führenden Unternehmen in ihren Marktnischen zu entwickeln. Dazu setzt das Jungunternehmen auf sein Netzwerk von Investoren und Beratern. Anschliessend sollen diese Anbieter in der Lage sein, auf Märkten mit direktem Kundenkontakt zu bestehen.

Durch das neue Kapital möchte Flummox mindestens 15 solcher Anbieter neu in sein Portfolio aufnehmen. Eine Mikro-Marke gehört bereits neu zu Flummox, mit drei weiteren werden entsprechende Gespräche geführt. In der Zukunft sollen jährlich mehr als 20 solcher Marken in ganz Europa übernommen werden. jh

Mehr zu Handel

Aktuelles im Firmenwiki