FINMA genehmigt ersten Schweizer Crypto-Fonds

29. September 2021 10:56

Zug - Crypto Finance lanciert den ersten regulierten Schweizer Crypto-Anlagefonds. Er wurde jetzt von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) genehmigt. Fonds-Partner der Verwalterin digitaler Vermögenswerte sind Pernet von Ballmoos und die SEBA Bank.

Die FINMA hat den ersten Schweizer Crypto-Anlagefonds genehmigt. Das hat die Zuger Crypto Finance in einer Medienmitteilung bekanntgegeben. Sie verwaltet diesen Fonds. Er sei das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit der ebenfalls in Zug ansässigen SEBA Bank, die die Verwahrung anbietet. Die Fondsleitung hat der Zürcher Vermögensverwalter Pernet von Ballmoos unter Aufsicht der FINMA inne.

Dieses „komplett schweizerische Unterfangen“ ermögliche es sowohl institutionellen als auch professionellen Investoren, an dieser digitalen Anlageklasse zu partizipieren. „Der Anlagefonds ermöglicht den Kunden innovativer Vermögensverwalter, an dieser aufstrebenden Anlageklasse teilzuhaben und ihr Portfolio in einer sicheren und regulierten Weise weiter zu diversifizieren“, wird Bernadette Leuzinger, CEO des Asset Managements bei Crypto Finance, zitiert.

Der passive Anlagefonds der Crypto Finance bildet die Performance des Crypto Market Index 10 ab, der von der SIX Swiss Exchange verwaltet wird. Crypto Finance hat es sich eigenen Angaben zufolge zur Aufgabe gemacht, Crypto Asset Management mit einer Qualität und Sicherheit zu ermöglichen, die mit Anlageprodukten in traditionellen Märkten vergleichbar ist. mm

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki