FH Graubünden führt Studiengang für nachhaltige Entwicklung ein

26. Oktober 2021 12:44

Chur - Die Fachhochschule (FH) Graubünden will Führungskräfte für die nachhaltige Geschäftsentwicklung ausbilden. Sie führt im Herbst 2022 im Masterstudiengang Business Administration neu die Studienrichtung Business for Sustainable Development ein.

Die Fachhochschule Graubünden hat die Einführung eines neuen Studiengangs zur Ausbildung von Führungskräften als treibende Kraft bei der Entwicklung von nachhaltigen Geschäftsmodellen angekündigt. In einer Medienmitteilung der FH in Chur heisst es, immer mehr Firmen setzten auf Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten. Nachhaltige Geschäftsentwicklung sei heute oft Verpflichtung, um noch im globalen Weltmarkt mitspielen zu können.

Die FH Graubünden werde im Masterstudiengang Business Administration die Studienrichtung Business for Sustainable Development – also Geschäftsmodell für eine nachhaltige Entwicklung – einführen, heisst es in der Mitteilung. Das Angebot sei schweizweit einzigartig und starte im September 2022. Ziel der neuen Masterstudienrichtung sei, Führungskräfte auszubilden, die zu einer nachhaltigen Transformation eines Unternehmens beitragen können.

Die FH Graubünden schliesse damit eine Lücke. Im benachbarten Ausland gebe es Angebote zu Studiengängen im Bereich Nachhaltigkeit und verantwortungsvolle Unternehmensführung. In der Schweiz gebe es bisher kein Masterangebot dazu. „Unternehmen müssen von den neuen Möglichkeiten überzeugt werden und die nachhaltige Entwicklung als Chance begreifen“, wird Studienleiter Dieter Conzelmann zitiert. Er ist Dozent am Schweizerischen Institut für Entrepreneurship.

Das Studienangebot solle marktorientiert und mit engem Praxisbezug gestaltet werden, erklärt die FH. Es werde in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Branche durchgeführt. Partnerschaften würden mit der Graubündner Kantonalbank, Trumpf, Eckold AG oder Hamilton eingegangen. gba 

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki