Exeon Analytics gewinnt Startkapital

29. August 2017 09:54

Zürich - Exeon Analytics hat im Venture Kick-Finale 130.000 Franken erhalten. Die ETH-Ausgründung entwickelt eine auf maschinelles Lernen basierende Lösung, welche Unternehmen vor Cyberattacken schützt.

Cyberangriffe sind zu einem der grössten Gefahren für Unternehmen geworden. Um komplexe Cyberangriffe abzuwehren, hat Exeon Analytics ein Produkt entwickelt, welches auf Big Data und maschinelles Lernen basiert. Die Lösung kann Anomalien im Webverkehr identifizieren und so böswillige Attacken – auch als Advanced Persistent Threats (APT) bekannt – erkennen und abwehren. Solche Attacken bleiben den Angaben des Start-ups zufolge oft jahrelang unbemerkt und zielen häufig auf namhafte Unternehmen ab. Mit der Lösung von Exeon Analytics müssen Firmen weniger Mitarbeitende im Bereich Cybersicherheit anstellen und können so Kosten sparen.

Exeon Analytics wurde nun beim Finale von Venture Kick ausgezeichnet und hat 130.000 Franken Startkapital erhalten. „Venture Kick hat uns sehr wertvolle Kontakte vermittelt und uns geholfen, bei der Entwicklung des Geschäftsmodells die richtigen Prioritäten zu setzen“, sagte David Gugelmann, CEO von Exeon Analytics, nach dem Finale.

Exeon Analytics konzentriert sich beim Markteintritt insbesondere auf Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz. Ihre neue Lösung testet die Firma derzeit mit einem führenden Schweizer IT-Sicherheitsdienstleister. Ende Jahr sind auch weitere Pilotprojekte mit Kunden im Finanzsektor geplant.

Exeon Analytics ist eine Ausgründung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und hat seinen Sitz in Zürich.

Venture Kick ist eine Initiative der Venture Kick Stiftung und wurde 2007 lanciert. ssp

 

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki