Energie-Apéros Aargau lädt für Oktober und November ein

28. September 2022 14:30

Baden AG - Die Energie-Apéros Aargau haben ihre Termine für den Oktober und den November veröffentlicht. Schwerpunktthemen sind dabei die Saisonspeicher als wichtige Bausteine für die Energiezukunft und der Klimawandel.

Zu jeweils drei Terminen laden die Energie-Apéros Aargau für Oktober und November ein. In den  öffentlichen Veranstaltungen geht es laut Programm um die Saisonspeicherung von Energie.  Die Oktober-Anlässe finden am 18. Oktober in Baden, am 19. Oktober in Lenzburg und am 25. Oktober in Buchs statt.

In den Vorträgen lauten die Themen: Saisonale Wärmespeicher - unerlässlich?! Dazu werden Fragen beantwortet wie: Welche thermischen Energiespeicher gibt es in der Praxis und in der Forschung? Welchen Beitrag können saisonale Wärmespeicher zur Dekarbonisierung des Energiesystems und zur Versorgungssicherheit leisten? Das Referat dazu hält Professor Luca Baldini, Co-Leiter des Zentrums Bautechnologie und Prozesse an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

„Die Sonne in den Winter speichern“ ist Thema des Vortrags von Daniel Sidler beziehungsweise in Buchs Simon Lerch von Energie 360°. Mit „Mehr Winterstrom von Speicherseen in den Alpen“ ist der Beitrag von Dr. David Felix, Beratender Ingenieur aus Winterthur, überschrieben.

Im November finden die Energie-Apéros in Baden, Zofingen und Buchs statt. Das Thema ist dann: Anpassung an den Klimawandel.

Die Energie-Apéros Aargau werden von den Patronatsträgern und Sponsoren finanziert. Hauptsächliche Träger sind der Kanton Aargau, die Regionalwerke Baden, die SWL Energie AG Lenzburg, die Eniwa AG Buchs und die StWZ Energie AG Zofingen. Sie finden elfmal im Jahr statt. Erstmals gab es die Veranstaltung 1997, damals noch unter dem Namen Energie-Apéros Baden. gba 

Mehr zu Regionalwerke Baden AG

Aktuelles im Firmenwiki