EIT Food gibt Proteinstrategie vor

13. November 2023 10:23

Löwen - Das europäische Institut EIT Food hat ein Strategiepapier für die Diversifizierung von Nahrungsproteinen lanciert. Die Empfehlungen zeigen Ziele für einen transformativen Wandel darüber auf, wie künftig Nahrungsproteine produziert und konsumiert werden können.

Das im belgischen Löwen ansässige Europäische Institut für Innovation und Technologie in der Nahrungsmittelproduktion (EITFood) hat einen Empfehlungskatalog für den künftigen Umgang mit Nahrungsproteinen erarbeitet. Laut einer Medienmitteilung soll das Strategiepapier Politik und Wirtschaft befähigen, die Art und Weise, wie Proteine produziert und konsumiert werden, auf eine innovative Zielrichtung auszurichten. Das Institut geht nach eigenen Angaben davon aus, dass das derzeitige Lebensmittelsystem bis zu einem Drittel an den Treibhausgasemissionen und zu mehr als drei Vierteln an der Eutrophierung der Meere und Süsswasser beteiligt sei. Eine nachhaltige Lebenswirtschaft sei deshalb unumgänglich.

Aus dieser Erkenntnis heraus fordert das Institut die gesetzgebenden Einrichtungen innerhalb der EU auf, politische Grundlagen für eine Diversifizierung von Produktion und Konsumierung von Lebensmittelproteinen zu schaffen. Der Landwirtschaft sollen wirtschaftliche und ökologische Anreize geschaffen werden, zu einer innovativen Produktion überzugehen. Regierungen sind aufgefordert, finanziell und organisatorisch Forschung und Entwicklung einer neuen Proteinstrategie zu fördern. Entsprechend sollen auch neue Produktions- und Marktstrategien bei Herstellern und Händlern entwickelt und gefördert werden, um innovative Produkte wettbewerbsgerecht auf den Markt bringen zu können.

Darüber hinaus fordert das Strategiepapier eine umfassende Aufklärungs- und Bildungsarbeit bei den Konsumenten, um ein verändertes Verbraucherverhalten initiieren zu können. ce/ww

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki