Dividat kann motorisch-kognitives Trainingsgerät erweitern

17. August 2022 10:56

Schindellegi SZ - Innosuisse unterstützt Dividat mit 553'000 Franken. Die Schweizerische Agentur zur Innovationsförderung ermöglicht damit die Erweiterung des motorisch-kognitiven Trainingsgeräts von Dividat. In Zusammenarbeit mit zwei Hochschulen wird der Dividat Senso beweglich.

Dividat, eine in Schindellegi ansässige Ausgliederung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), optimiert gemeinsam mit der ETH und der OST – Ostschweizer Fachhochschule den Dividat Senso. Mit einem Förderbetrag der Schweizerischen Agentur zur Innovationsförderung, Innosuisse, in Höhe von 553'000 Franken wird die Hardware dieses motorisch-kognitiven Trainingsgeräts um eine Lösung erweitert, die die Plattform beweglich macht.

Der Dividat Senso kombiniert Körperbewegungen mit kognitiver Simulation. Er wurde an der ETH entwickelt und basiert auf wissenschaftlicher Evidenz. Eingesetzt wird das Gerät bei orthopädischen und neurologischen Einschränkungen und Erkrankungen. Durch die neue bewegliche Plattform werden „die im Training benötigten neuromuskulären Anforderungen deutlich erhöht und eine adäquate Stimulation für Personen mit höheren Gleichgewichtsressourcen“ erreicht, so ETH-Forscherin Dr. Eleftheria Giannouli in einer Mitteilung von Dividat.

Zudem werde der Dividat Senso damit „ein hervorragendes Gerät“ für das propriozeptive Training, eine Methode zur Verbesserung der Tiefenwahrnehmung mithilfe von Balance- und Konzentrationsübungen. So könnten die Bedürfnisse verschiedener Patientengruppen noch spezifischer adressiert werden. mm

Mehr zu Medtech

Aktuelles im Firmenwiki