Dietikon wählt Architekturprojekt für Schulerweiterung

18. Januar 2021 12:16

Dietikon ZH - Das Architektenprojekt für die Erweiterung der Schulanlage Wolfsmatt ist vom Dietiker Stadtrat ausgewählt worden. Den Zuschlag erhielt das Zürcher Architekturbüro Bünzli Courvoisier für seinen „Im Grünen“ benannten Entwurf.

Der Sieger im Architekturwettbewerb um die Erweiterung der Schulanlage Wolfsmatt in Dietikon steht fest. Das Zürcher Architekturbüro Bünzli Courvoisier erhielt vom Dietiker Stadtrat den Zuschlag. Zum einen überzeugte laut Medienmitteilung der Entwurf „Im Grünen“ durch Beibehaltung des Grundgedankens einer Pavillon-Schule mit Laubengängen zwischen den Einheiten und einem baulichen umschlossenen Pausenhof. Zum anderen sei das Angebot auch unter den kostengünstigsten gewesen, heisst es.

Die Schulhauserweiterung ist wegen der steigenden Schülerzahlen notwendig geworden. Die Anlage Wolfsmatt wurde 1962 erbaut und ist zu klein geworden. Heute muss sie laut der Mitteilung um zwei weitere Primarklassenzüge, Gruppen-, Hort- und Mehrzweckräume sowie eine Turnhalle erweitert werden. Die Zubauten werden in südlicher Richtung der bestehenden Anlage entstehen. Damit soll auch ein neuer Zugang entstehen. Aus landschaftlicher Sicht werde die heutige Figur aus Pavillonbauten und umfliessenden Freiräumen erhalten und logisch ergänzt, heisst es in der Mitteilung.

Der Zuschlag für das Generalplanerteam unter Federführung von Bünzli Courvoisier Architekten AG soll 2022 in einer Volksabstimmung erteilt werden. Bei Genehmigung soll 2024 mit dem Bau begonnen werden. Das Modell zum Projekt kann ab sofort und bis zum 12. Februar im Foyer des Stadthauses besichtigt werden. gba 

Aktuelles im Firmenwiki