Decentriq ist für Microsoft Schweiz Start-up des Jahres

21. Juli 2022 10:12

Zürich - Decentriq hat bei der Verleihung der Microsoft Partner of the Year Awards von Microsoft Schweiz in der Kategorie Swiss Startup of the Year gewonnen. Die Plätze 2 und 3 gingen an Qumea und Acodis. Alle drei Jungunternehmen haben ihren Sitz in der Greater Zurich Area.

Decentriq ist bei den Microsoft Partner of the Year Awards von Microsoft Schweiz als Swiss Startup of the Year ausgezeichnet worden. In den drei Jahren seit seiner Gründung hat sich das Zürcher Jungunternehmen zu einem führenden Anbieter von Datenreinräumen entwickelt, heisst es in einer bei startupticker.ch veröffentlichten Medienmitteilung. Der Preis würdigt insbesondere das Wachstum des Unternehmens in den vergangenen zwölf Monaten.

Decentriq hat zum Beispiel eine Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern Roche vereinbart. Zu seinen Kunden zählen ausserdem Swisscom, PostFinance, die Europäische Weltraumorganisation und das Schweizer Militär. Die Lösung des Unternehmens sei der einzige Datenreinraum, der Technologien wie Confidential Computing, Synthetic Data und Differential Privacy kombiniert. Die Plattform ermögliche es Unternehmen, mit externen Partnern an sensiblen Datensätzen zu arbeiten und gleichzeitig Vertrauen und Datenschutz zu gewährleisten.

Decentriq nimmt seit seiner Gründung am Microsoft for Startups-Programm teil. „Nach Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Microsoft sind wir sehr stolz auf die Auszeichnung“, wird CEO Maximilian Groth auf startupticker.ch zitiert. „Dank der allgemeinen Verfügbarkeit von Azure Confidential Compute kann die Kundennachfrage über mehrere Branchen und Regionen hinweg erfüllt werden.“

Platz 2 ging an das Solothurner Start-up Qumea. Es bietet ein System zur Sturzprävention und Mobilitätsüberwachung in Pflegeeinrichtungen an. Auf Platz 3 wählte die Jury die Plattform zur automatischen Datenextraktion aus Geschäftsdokumenten von Acodis aus Winterthur. mm

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki