DAMAC Group kauft de Grisogono

02. Juni 2022 11:20

Genf/Dubai - Die insolvente Schweizer Luxusschmuckmarke de Grisogono ist vom Immobilienentwickler DAMAC Group übernommen worden. Das in Dubai ansässige Unternehmen plant, sein Geschäft auf den Luxus- und High-End-Modebereich auszudehnen.

Die DAMAC Group hat die Genfer Luxusschmuckmarke de Grisogono gekauft. Sie will das globale Vertriebsnetz und die Entwicklung des Juweliers stärken, der 2020 Insolvenz angemeldet hatte. De Grisogono war durch die Verwendung schwarzer Diamanten und das Collier Creation I mit dem grössten lupenreinen Diamanten der Welt bekannt geworden. Es wurde 2017 für 33,7 Millionen Dollar versteigert.

„Diese relativ junge, aber etablierte Marke hat ein immenses Potenzial, das es zu entdecken und zu nutzen gilt", so DAMAC-Gründer und -Inhaber Hussain Sajwani. Der Immobilienentwickler plant ein Zwillingsprojekt namens Safa One. Es bietet in Dubai Eigentumswohnungen in zwei Türmen und auf den Etagen der sogenannten Prestige Collection.

Laut einer Medienmitteilung werde es „exklusive Attraktionen wir Wasserfälle, hängende Gärten und einen künstlichen Strand“ bieten. Die Inneneinrichtung werde den „unverkennbaren Stil von de Grisogono und die Essenz des Smaragds in privaten und öffentlichen Räumen widerspiegeln und den allgegenwärtigen Luxusfaktor der Marke unterstreichen“.

Die DAMAC Group erwirbt „notleidende Immobilien“ und wandelt sie in gewinnbringende Investitionen um. 2019 hatte sie das italienische Modehaus Roberto Cavalli gekauft. In Miami investiert der Immobilienentwickler 120 Millionen Dollar in ein Projekt mit Eigentumswohnungen im Stil von Cavalli. Derzeit umfasst das Markenportfolio den Angaben zufolge unter anderem High-End-Mode, Luxusimmobilien, Gastgewerbe und Rechenzentren in Nordamerika, Europa, Asien, dem Nahen Osten und Afrika. mm

Mehr zu Kreativindustrie

Aktuelles im Firmenwiki