Dätwyler verkauft Tochter Reichelt

06. September 2021 09:47

Altdorf - Der international tätige Industriekonzern Dätwyler hat seine Tochter Reichelt abgestossen. Neuer Eigentümer des Spezialisten für Online-Elektronik und Komponenten ist die Firma Invision. Dätwyler will sich künftig auf seine systemkritischen Elastomerkomponenten konzentrieren.

Dätwyler hat seine Tochterfirma Reichelt und die damit verbundenen Gesellschaften an die Beteiligungsgesellschaft Invision verkauft. Sie hat ihre Firmensitze in Zug und Düsseldorf.

Damit wird Dätwyler zum reinen Spezialisten für systemkritische Elastomerkomponenten. Wie der Industriekonzern mitteilt, will er sich nun auf das organische Wachstum und gezielte Akquisitionen zur Stärkung des bestehenden Geschäfts fokussieren.

Das mit dem Online-Vertrieb von elektronischen Komponenten befasste Tochterunternehmen hat 2020 mit 280 Mitarbeitenden einen Umsatz von 188,8 Millionen Franken erwirtschaftet. Der Verkauf soll den Angaben zufolge im Herbst 2021 abgeschlossen sein. Über Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart. mm

Aktuelles im Firmenwiki