Curling-Club Limmattal ist gut durch Corona-Zeit gekommen

27. April 2022 15:31

Urdorf ZH - Der Curling-Club Limmattal hat seine Aktivitäten auch in den beiden Corona-Jahren fortsetzen können. Er hat über eine Viertelmillion Franken investiert und den Mitgliederbestand leicht erhöht. Der Zürcher Kantonalverband für Sport hat den Club daher mit 2650 Franken belohnt.

Der Curling-Club Limmattal (CCL) hat seinen Mitgliedern auch während der beiden Corona-Jahre Spiele in der Urdorfer Halle ermöglicht. An der sogenannten Covid 19-Liga konnten beispielsweise 16 Teams des Vereins mit je drei Spielenden gegeneinander antreten; die vorgeschriebenen Hygienemassnahmen wurden dabei sämtlich eingehalten. 

Dank dieser und anderer Aktivitäten konnte der Mitgliederbestand leicht erhöht werden. Inzwischen gehören ihm 122 aktive und 107 Passivmitglieder an. Wie der Club mitteilt, hat er zudem über 250‘000 Franken investiert, um die Eisqualität in der Halle zu verbessern. 

Der Zürcher Kantonalverband für Sport hat die Leistungen des Clubs nun speziell gewürdigt. Er lässt dem Club über den Zürcher Curlingverband einen Scheck über 2650 Franken zukommen. Philipp Locher, Präsident des Zürcher Curlingverbandes, wird den Scheck an der Vereinsversammlung vom 6. Juli dem CCL-Präsidenten Mario Freiberger übergeben. stk

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki