COVID-Medikament von Molecular Partners wird in den USA getestet

15. März 2021 14:40

Schlieren ZH - Das vom Schlieremer Biotechnologieunternehmen Molecular Partners entwickelte COVID-Medikament Ensovibep wird in der ACTIV-3-Studie in den USA getestet. Dabei wird auf Sicherheit und Wirksamkeit geprüft.

Das in Schlieren entwickelte COVID-Medikament Ensovibep wird voraussichtlich in die Studie ACTIV-3 mit aufgenommen. Diese wird von den Nationalen Gesundheitsinstituten (NIH) im amerikanischen Maryland betrieben und soll Sicherheit und Wirksamkeit von Prüfpräparaten für COVID-19 bei hospitalisierten Patienten untersuchen. Dies gaben das Schlieremer Biotechnologieunternehmen Molecular Partners und sein Basler Partner Novartis in einer Medienmitteilung bekannt. Ensovibep wird das erste Nicht-Antikörper-Therapeutikum sein, das in ACTIV-3 untersucht wird. Ensovibep bindet das SARS-CoV-2-Protein mehrfach, um das Eindringen des Virus in die Zellen zu verhindern.

„Die ACTIV-3-Studie der NIH stellt eine bedeutende Erweiterung des klinischen Programms und der Datensammlung von Ensovibep dar und erkennt die klinischen und präklinischen Beweise an, die wir bisher geliefert haben und die diesen Kandidaten als differenzierten Ansatz für die Behandlung von COVID-19 unterstützen“, wird Patrick Amstutz, CEO von Molecular Partners, zitiert. „Neu auftretende Varianten von Stämmen und die Herausforderungen bei der Impfung einer globalen Bevölkerung schaffen einen ständigen Bedarf an wirksamen antiviralen Medikamenten, um Leben zu retten.“ Molecular Partners werde mit seinem Kooperationspartner Novartis und dem NIH eng zusammenarbeiten. Das laufe parallel zu anderen klinischen Studien mit Ensovibep, die im zweiten Quartal beginnen werden.

Ensovibep wird derzeit in einer Phase-1-Studie mit einer aufsteigenden Einzeldosis untersucht. Die von Amstutz angekündigten Studien im zweiten Quartal sollen den Weg für eine mögliche Zulassung für den Notfalleinsatz noch 2021 ebnen.

Molecular Partners teilte in einer weiteren Medieninformation mit, dass es seine Immuntherapie-Programme auf dem Virtual Annual Meeting der American Academy for Cancer Research (AACR) vom 10. bis 15. April 2021 präsentieren werde. Dabei geht es um Therapien für die Behandlung eines breiten Spektrums von Tumorarten.

Weiter meldet das Unternehmen, dass auf der Jahreshauptversammlung am 21. April Agnete Fredriksen zur Wahl in die Geschäftsleitung vorgeschlagen wird. Fredriksen ist Mitgründerin, Präsidentin und Chief Scientific Officer von Vaccibody AS in Oslo.

Das börsenkotierte Biopharmaunternehmen Molecular Partners mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich wurde 2004 von Forschenden der Universität Zürich (UZH) gegründet. gba 

Mehr zu Molecular Partners AG

Aktuelles im Firmenwiki