Cleantech Hub Dietikon kommt voran

29. Oktober 2021 10:38

Dietikon ZH - Die Standortförderung Dietikon hat ihren Halbjahresbericht veröffentlicht. Hervorgehoben werden darin die Fortschritte im Projekt Cleantech Hub Dietikon und beim Projekt Smart City Dietikon.

Der Zwischenbericht der Standortförderung Dietikon für die Zeit vom Mai bis Oktober liegt vor. Es gibt eine Übersicht über die Tätigkeiten und Anlässe von den Frischemärkten und dem Herbstmarkt über den Tag der offenen Tür, bis zu Projekten wie Netzwerk Stadt, das sich für die Vernetzung von Gewerbe und Detailhandel einsetzt. Weiter werden das Stadtmarketing, die Wirtschaftsförderung und die Wissenschaftsausstellung Phänomena genannt. Wird sie in Dietikon realisiert, so würden während sechs Monaten über 1 Million Besucher erwartet. Zudem weist die Standortförderung auf die Fortschritte bei den Projekten Cleantech Hub Dietikon und Smart City Dietikon hin..

Der Start des Cleantech Hub fand Anfang Oktober statt. Das „Kompetenzzentrum für Umwelt, Energie und Kreislaufwirtschaft“ wird auf Beschluss des Dietiker Stadtrats an den beiden Standorten City Plaza und Diga-Haus im Gebiet Silbern entstehen. Mit dem Aufbau eines Cleantech Hub soll laut der Stadt ein Ort entstehen, wo Innovationen entwickelt sowie der Wissens- und Technologietransfer gefördert werden. Der Dialog unter Fachleuten aus der Region sowie Kooperationen mit Vertretern aus Wissenschaft, Hochschulen und der öffentlichen Hand bildeten dazu die Basis.

Unter Einbindung verschiedener Abteilungen habe die Standortförderung ein Konzept Smart City Dietikon erstellt. Dazu werden im Halbjahresbericht mehrere städtische Projekte aufgezählt, die einer Smart City Strategie zugeordnet werden können. So würden eine eMobility-Ladestation am Zelgliplatz, eine eBike-Ladestation im Velohaus am Bahnhofplatz und ein öffentliches WLAN am Marktplatz realisiert. gba 

Mehr zu Standortqualität

Aktuelles im Firmenwiki