Die Calopad AG ist mit dem Innosuisse Certificate ausgezeichnet worden. Bild: zVg

Calopad erhält Innosuisse Certificate

19. Oktober 2021 09:53

Sempach LU - Die Calopad AG ist mit dem Innosuisse Certificate ausgezeichnet worden. Es bestätigt, dass ein Start-up in der Branche etabliert und für nachhaltiges Wachstum bereit ist. Das Medtech-Unternehmen hat im März ein wiederverwendbares Tiefenwärmepflaster auf den Markt gebracht.

Die Calopad AG trägt ab sofort das Innosuisse Certificate. Das vor drei Jahren gegründete Medtech-Unternehmen aus Sempach hat ein aufladbares und wiederverwendbares Tiefenwärmepflaster zur Schmerzbehandlung entwickelt. Es ist seit März dieses Jahres auf dem Markt.

Das Zertifikat der Agentur für Innovationsförderung bestätigt, dass ein nach Schweizer Recht gegründetes Start-up eine solide Basis hat und für zukünftiges Wachstum bereit ist. Es muss auch bewiesen haben, dass es Zugang zum Markt hat und in der Branche etabliert ist. Zudem muss der Innovationsrat von Innosuisse überzeugt sein, dass das Jungunternehmen über ein professionelles Management-Team verfügt oder Zugang zu diesen Fähigkeiten hat.

Diese Auszeichnung sei „äusserst bemerkenswert“, wird Lead-Coach und Medizintechnikexperte Heiko Visarius in einer Medienmitteilung zitiert. Er hat das Kernteam von Calopad während der vergangenen drei Jahre mit seiner Expertise unterstützt. Wer diese begehrte Auszeichnung des Bundes „ergattern will, muss Biss haben“. Dafür sei Ehrgeiz, Eigeninitiative und Innovationsgeist gefordert, „und davon haben die Calopad-Erfinder mehr als genug“.

Im kommenden Jahr will Calopad in die DACH-Region expandieren und innerhalb von drei Jahren auch in die USA. Diese Pläne will das Unternehmen durch eine Serie A-Investitionsrunde unterstützen. mm

Mehr zu Medtech

Aktuelles im Firmenwiki