Bund erhebt Interessen für Handelsabkommen mit Grossbritannien

08. Juli 2022 14:04

Bern - Der Bund will Interessierte in die Modernisierung des Handelsabkommens zwischen der Schweiz und Grossbritannien einbeziehen. Dazu nimmt das Staatssekretariat für Wirtschaft bis zum 2. September Mitteilungen über spezifische Interessen entgegen.

Der Bund will Interessierte in die Modernisierung des Handelsabkommens zwischen der Schweiz und Grossbritannien einbinden. Hier stehen ab dem zweiten Semester 2022 Erkundungsgespräche zwischen den beiden Ländern an, um das nach dem Brexit als Übergangslösung konzipierte geltende bilaterale Handelsabkommen auf die spezifischen Interessen der beiden Partnerländer anzupassen, informiert das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in einer Mitteilung. In Vorbereitung auf diese und spätere Gespräche können Interessierte dem SECO bis zum 2. September ihre spezifischen Interessen für die Ausgestaltung des Handelsabkommens kundtun. 

Im Rahmen der Interessenerhebung hat am 7. Juli bereits ein Treffen der SECO-Verbindungsgruppe Aussenwirtschaft-Nichtregierungsorganisationen stattgefunden. Die am 24. November vergangenen Jahres verabschiedete neue Aussenwirtschaftsstrategie der Schweiz sieht vor, interessierte Akteure stärker in die Aussenwirtschaftspolitik einzubeziehen, erläutert das SECO in der Mitteilung. Mit der Interessenerhebung für die Modernisierung des Handelsabkommens kommt das SECO dieser Anforderung nach. hs 
 

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki