Baubeginn für Holzheizkraftwerk Sisslerfeld

31. August 2017 11:11

Sisseln AG - Am letzten Augusttag wurde in Sisseln der Grundstein für das neue Holzheizkraftwerk Sisslerfeld gelegt. Die Spaten dafür hatten Mitarbeiter beteiligter Bauunternehmen mit dem Fahrrad von Holland in die Schweiz gebracht.

Das neue Kraftwerk entsteht auf dem Betriebsgelände des niederländischen Industriekonzerns DSM in Sisseln, erläutert ENGIE in einer Mitteilung. Die bei der Grundsteinlegung eingesetzten sieben Spaten waren von Mitarbeitern der DSM sowie der ebenfalls am Bau beteiligten Basler Caliqua AG mit dem Fahrrad vom DSM Hauptsitz im niederländischen Heerlen nach Sisseln gebracht worden. „Die Fahrt ist ein Statement dafür, dass jeder zur Reduktion von Treibhausgasen beitragen kann“, wird Wolfgang Schwarzenbacher, Verwaltungsratspräsident der Energiepark Sisslerfeld AG und CEO der ENGIE Services AG, dazu in der Mitteilung zitiert. „Dies tun auch wir mit unserem neuen Holzheizkraftwerk in Sisseln.“

Das Holzheizkraftwerk Sisslerfeld wird die auf dem Gelände befindliche fossil betriebene Anlage ersetzten und soll ab Ende 2018 CO2-neutralen Dampf und Strom produzieren. Den Dampf werden die Anlagen von DSM, Novartis und Syngenta in Sisseln beziehen. Der Strom soll in das lokale Netz eingespeist werden und rund 17.500 regionale Haushalte versorgen. Sein Betrieb wird der Mitteilung zufolge die CO2-Emissionen im Vergleich zur derzeitigen Situation um rund 35.000 Tonnen senken. 

Für den Bau und Betrieb des Holzheizkraftwerks ist das Unternehmen Energiepark Sisserfeld AG zuständig. Die Mehrheit am Unternehmen hält mit 60 Prozent die ENGIE, die übrigen 40 Prozent gehören ewz. hs

Aktuelles im Firmenwiki