Barry Callebaut steigert Verkaufszahlen

27. Januar 2022 15:22

Zürich - Barry Callebaut hat in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahrs sowohl seine Verkaufsmenge als auch den Umsatz gesteigert. Die Verkaufsmenge ging um 8,9 Prozent nach oben. Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf 2 Milliarden Franken.

Der Zürcher Schokoladen- und Kakaoproduzent Barry Callebaut hat in den ersten drei Monaten seines neuen Geschäftsjahrs per 30. November 2021 ein starkes Volumenwachstum verzeichnet. Laut Medienmitteilung stieg die Verkaufsmenge um 8,9 Prozent auf 610‘048 Tonnen. Angetrieben worden sei diese Entwicklung vom starken Schokoladengeschäft, das ein Plus von 9,6 Prozent meldete.

Der Umsatz der Barry Callebaut Gruppe wuchs auf 2,0322 Milliarden Franken. Das bedeutet einen Anstieg von 14 Prozent in Lokalwährungen und in Franken um plus 14,3 Prozent.

Peter Boone, CEO der Barry Callebaut Gruppe, sieht mit diesem Ergebnis ein Zeichen, dass der globale Kakaomarkt „zu positivem Wachstum zurückgekehrt“ sei. „Das Volumenwachstum im Bereich Schokolade war besonders stark und übertraf den zugrunde liegenden globalen Schokoladenmarkt“, wird Boone zitiert.

Zum weiteren Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr sieht der CEO die Mittelfristziele des Unternehmens als erreichbar an. „Wir sind gut aufgestellt, um unseren Wachstumskurs in einem globalen Marktumfeld fortzusetzen, das wie erwartet immer noch unter den Auswirkungen von COVID-19 leidet, einschliesslich der Engpässe in den Lieferketten und den Folgen eines aus dem Gleichgewicht geratenen Kakaomarkts“, wird Boone zitiert. gba 

Mehr zu Barry Callebaut

Aktuelles im Firmenwiki