Baden verschiebt Bäderfest um ein Jahr

05. Mai 2021 10:55

Baden AG - Die Stadt Baden hat das für den Herbst geplante Bäderfest um ein ganzes Jahr auf Oktober 2022 verschoben. Die Pandemiesituation lasse aus Verantwortung für die Gesundheit der Bevölkerung keine andere Entscheidung zu.

Mit einem grossen Bäderfest sollte laut Planung der Stadt Baden in diesem Herbst die Neugestaltung des öffentlichen Raums entlang der Limmatpromenade und dem Kurplatz gefeiert werden. Dieser Anlass ist laut einer Medienmitteilung aufgrund der Pandemielage abgesagt und auf den Zeitraum 28. bis 30. Oktober 2022 verschoben worden.

Für Stadtammann Markus Schneider ist „das unter den gegebenen Umständen die einzig richtige Entscheidung“, heisst es in der Mitteilung. Das Organisationsteam und das Pandemieteam der Stadt Baden haben die Lageentwicklung in der Corona-Pandemie geprüft. Das Ergebnis fasst Stadtammann Schneider zusammen: „Gesundheit und Sicherheit gehen vor.“ Baden werde aber viel Energie und Engagement in bereits vorliegende Ideen für ein attraktives Festprogramm geben, um das neu angesetzte Fest im Herbst 2022 vorzubereiten.

Das Bäderfest soll in dem neu gestalteten Raum von der Limmatpromenade entlang der Therme zum Kurplatz stattfinden. Nach Angaben von Schneider werden bis zum neuen Festtermin verschiedene Projekte fertiggestellt sein. So soll in diesem Spätherbst die Wellness-Therme Fortyseven eröffnet werden. Das gilt auch für das Projekt Heisse Brunne, das vom Verein Bagni Popolari ins Leben gerufen wurde. Es gibt einen öffentlich zugänglichen Thermalwasserbrunnen. Und auf der Ennetbadener Seite der Limmat entsteht gleich ein zweiter Heisser Brunnen. Und es soll auch zeitgenössische Kunst im Bädergebiet geben. Die Arbeit „Overspill“ der Künstlerin Ilona Ruegg wird ebenfalls im Spätherbst 2021 zu besichtigen sein. gba  

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki