ABB und DHL senken gemeinsam CO2-Fussabdruck

08. April 2022 13:41

Zürich - ABB und Deutsche Post DHL tun sich zusammen, um die Emissionen von Treibhausgas zu senken. Das deutsche Logistikunternehmen hat sich dem Energy Efficiency Movement von ABB angeschlossen. Die Partnerschaft soll zudem der Umsetzung der eigenen Nachhaltigkeitsstrategien dienen.

ABB hat zur Eindämmung des CO2-Ausstosses als Partner den deutschen Logistikanbieter Deutsche Post DHL (DPDHL) gewonnen. In einer Medienmitteilung wurde der Beitritt der Deutsche Post DHL Group zur Energieeffizienzinitiative von ABB bekanntgegeben. DPDHL will der Mitteilung zufolge 7 Milliarden Euro in die Reduktion ihrer Treibhausemissionen auf unter 30 Millionen Tonnen investieren.

ABB und DPDHL haben sich ferner gegenseitige Unterstützung bei der Umsetzung eigener Nachhaltigkeitsziele zugesichert. Der Zusammenschluss beziehe sich auf Projekte, die den „CO2-Fussabdruck von ABB in seinen Logistikeinrichtungen und beim Transport von Waren“ reduzieren sollen. Die Zusammenarbeit soll zudem „die Logistik- und Büro-Infrastruktur von DPDHL“ energieeffizienter machen. Das Hauptaugenmerk solle auf Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen liegen, deren hocheffiziente Elektromotoren und drehzahlvariable Antriebe den Energieverbrauch erheblich drosseln könnten. ABB begrüsse die Entscheidung im Hinblick auf Technologien für eine kohlenstoffarme Zukunft, wird Tarak Mehta, Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik von ABB, zitiert.

Die Unterstützung der Energieeffizienzstrategie von ABB eröffne dem deutschen Logistikunternehmen Wege für einen „Dialog mit gleichgesinnten Unternehmen, deren gemeinsames Ziel es ist, die Welt grüner zu machen“, wird Tim Scharwath, CEO des DHL-Geschäftsfeldes Global Forwarding Freight, zitiert.

Das Energy Efficiency Movement versteht sich gemäss der Mitteilung als „Multi-Stakeholder-Initiative zur Sensibilisierung und Initiierung von Massnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Kohlenstoffemissionen“. Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie 2030 will ABB damit Kunden unterstützen, CO2-ärmer zu arbeiten. Bis 2030 sollen mehr als 100 Megatonnen eingespart werden, heisst es. hg

Aktuelles im Firmenwiki