ABB stattet das 300. Schiff mit Azipod-Elektroantrieb aus

05. August 2021 14:41

Zürich - ABB stattet ein Kabellegerschiff der französischen Orange Marine mit seinem Azipod-Elektroantrieb aus. Es ist das 300. Schiff, das mit diesem modernen und energiesparenden Antrieb seit der ersten Einführung vor 30 Jahren ausgerüstet wird.

ABB stattet einen umweltfreundlichen Kabelleger als 300. Schiff mit seinem Azipod-Antrieb aus. Laut Medienmitteilung soll das Schiff von ABB mit einem integrierten Strom- und Antriebspaket inklusive des Azipod-System ausgestattet werden. Orange Marine France will das Spezialschiff zur Unterstützung von Windparks auf hoher See einsetzen.

Gebaut wird der 100 Meter lange Kabelleger von Sri Lankas führendem Schiffbauer Colombo Dockyard. Das Schiff soll sowohl für die Verlegung als auch für die Reparatur von Seekabeln eingesetzt werden. Es wurde laut der Mitteilung von der norwegischen Firma Vard Design entworfen. Das Spezialschiff soll sowohl eine hohe Manövrierfähigkeit als auch eine relativ hohe Geschwindigkeit bringen, um den nächsten Einsatzort etwa zur Reparatur von Seekabeln schnell erreichen zu können.

Das Azipod-System von ABB basiert den Angaben des Unternehmens zufolge „auf einem steuerbaren Antriebssystem, dessen elektrischer Antrieb in einer Gondel unterhalb des Schiffsrumpfes angebracht ist“. Es kann den Treibstoffverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Wellenantrieben um bis zu 20 Prozent senken. Bei dem jetzt in Auftrag gegebenen Schiff sind die beiden Azipod-Einheiten mit einer Leistung von 1,8 Megawatt so konzipiert, dass sie die hohen Anforderungen der Reederei erfüllen. Die Manövrierfähigkeit des um 360 Grad drehbaren Antriebs ermöglicht, dass das Schiff auch bei schwierigen Wetterbedingungen seine Position halten kann.  

Der Auftrag für das integrierte Strom- und Antriebssystem fällt nach Angaben von ABB mit dem 30-jährigen Jubiläum des Azipod-Antriebs zusammen. Die innovative Technologie überzeuge auch drei Jahrzehnte nach ihrer Markteinführung durch fortschrittliche Weiterentwicklung. „Nachdem wir den Azipod-Antrieb vor 30 Jahren lanciert haben, freut es uns besonders, dass das 300. Schiff eine Vorreiterrolle in der weltweiten Energie- und Kommunikationsbranche einnehmen wird“, wird Juha Koskela, Leiter der ABB-Division Marine & Ports, zitiert. gba 

Mehr zu ABB

Aktuelles im Firmenwiki