Rhenus Schweiz will weitere Standorte mit Photovoltaikanlagen ausgestatten. Bild: zVg/Rhenus Schweiz

Rhenus Schweiz erweitert Fokus auf Nachhaltigkeit

24 Mai 2024 09:50

Partner

ZHKebwswiss export

Basel - Rhenus Schweiz hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Umsatz von 434 Millionen Franken abgeschlossen. Der Logistikdienstleister kündigt weitere Schritte bei der Nachhaltigkeit an. So sollen sukzessive die Dächer der eigenen Standorte mit Photovoltaikanlagen ausgestattet werden.

Rhenus Schweiz hat im Geschäftsjahr 2023 einen Gesamtumsatz von 434 Millionen Franken erwirtschaftet. „Es freut mich, dass wir trotz zahlreicher Herausforderungen im Marktumfeld auf ein annehmbares Ergebnis zurückblicken dürfen. Das ist vor allem unseren engagierten Mitarbeitenden zu verdanken“, wird CEO Andreas Stöckli in einer Mitteilung zitiert. Gegenüber dem Rekordjahr 2022 bewegen sich die Ergebnisse auf einem normalisierten Niveau, heisst es.

Insbesondere die Nachhaltigkeitsbemühungen hätten zugenommen. Als Teil der nachhaltigen Unternehmensstrategie stattet Rhenus die Dächer der eigenen Standorte konsequent mit Photovoltaikanlagen aus, so etwa die Standorte Basel, Spreitenbach AG und Schaffhausen. Insgesamt liege die erzeugte Strommenge in der Schweiz über dem benötigten Eigenbedarf. Weiter teilt das Unternehmen mit, am neuen Logistikzentrum in Möhlin AG eine „moderne Infrastruktur nach den höchsten Nachhaltigkeits-Standards“ geschaffen zu haben. Das Gebäude werde im Januar 2025 eröffnet und frei von fossilen Energieträgern betrieben.

Rhenus erwartet trotz eines herausfordernden Marktumfeldes eine positive Geschäftsentwicklung. Dazu würden die rasch fortschreitenden Bauvorhaben sowie weitere Investitionen in das Dienstleistungsangebot beitragen. Es soll sukzessive „an die Anforderungen des sich wandelnden Marktumfelds“ angepasst werden. ce/heg

Meinungen

Ältere Ausgaben