Hilti ist von Great Place to Work als bester Arbeitgeber unter den Grossunternehmen der Schweiz und Liechtensteins ausgezeichnet worden. Bild: zVg/Hilti (Schweiz) AG

Hilti ist bester Arbeitgeber in der Schweiz und in Liechtenstein

17 Mai 2024 12:25

Partner

swiss exportZHKLiechtenstein

Schaan/Adliswil ZH - Das Beratungsinstitut Great Place to Work hat Hilti Liechtenstein und Hilti Schweiz als beste Arbeitgeber unter den Grossunternehmen der beiden Länder ausgezeichnet. In der Kategorie Leadership erhielt Hilti zudem den Spotlight Award.

Die Hilti AG Liechtenstein und die Hilti (Schweiz) AG haben es an die Spitze der Liste der besten Arbeitgebenden im Ranking des Beratungsinstituts Great Place to Work geschafft. Beide Unternehmen belegen gemeinsam den ersten Platz in der Kategorie für Grossunternehmen der beiden Länder. In der Kategorie Leadership hat Hilti zudem den Spotlight Award bekommen, informiert der weltweit aktive Werkzeughersteller in einer Mitteilung.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte sich Hilti stets einen Platz in der Gruppe der zehn besten Arbeitgebenden sichern können. „Dass wir diese Auszeichnung so regelmässig erhalten, zeigt uns, dass unsere mitarbeiter- und leistungsorientierte Unternehmenskultur ein voller Erfolg ist“, wird Christian Ranacher, Head of Headquarters Human Resources an der Hilti Konzernzentrale in Schaan, in der Mitteilung zitiert. „Die Arbeit, die wir leisten, ist zwar sehr wichtig, aber es ist die Unterstützung durch unsere Teamleitenden, Teammitglieder, Kolleginnen und Kollegen, die das, was wir tun, so inspirierend macht und bei der ich den Unterschied spüre.“

Great Place to Work stützt sich bei seinen Bewertungen auf Angaben des Unternehmens und Befragungen von Mitarbeitenden. Darüber hinaus muss sich das Unternehmen einem Audit seiner Personalprozesse und -massnahmen unterziehen.

Im diesjährigen Wettbewerb konnte Hilti in wichtigen Kennziffern wie der Qualität der Arbeitskultur und der allgemeinen Zufriedenheit der Mitarbeitenden punkten. 96 Prozent der befragten Mitarbeitenden bestätigten zudem, dass sie unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung, Nationalität oder Herkunft fair behandelt werden. ce/hs

Meinungen

Ältere Ausgaben