Schweizer Börse hat die erste Schweizer SPAC

15. Dezember 2021 13:59

Pfäffikon SZ/Zürich - Mit VT5 ist die erste Schweizer Mantelgesellschaft (Special Purpose Acquisition Company, SPAC) an der Schweizer Börse SIX. Die SIX bezeichnet diesen SPAC-Börsengang als Meilenstein für die Schweiz. Sie hatte den Rahmen für die Kotierung von SPACs erst zum 6. Dezember geschaffen.

Die VT5 Acquisition Company ist die erste SPAC, die seit dem 15. Dezember an der Schweizer Börse SIX kotiert ist. Die SIX hatte den regulatorischen Weg dafür erst zum 6. Dezember frei gemacht. SPACS sind Finanzvehikel, die allein zum Zweck der Übernahme von nicht-kotierten privaten Unternehmen gegründet wurden. Diese Akquisitionsgesellschaften für besondere Zwecke gehen mit dem ausdrücklichen Ziel an die Börse, Geld für die Übernahme eines Unternehmens zu generieren. Im Rahmen der Übernahme wird auch dieses Unternehmen an der Börse kotiert.

„Unser Vorhaben ist es, eine einzigartige Gelegenheit im Technologiesektor zu nutzen“, wird der Verwaltungsratspräsident der in Pfäffikon ansässigen VT5, Heinz Kundert, in einer Medienmitteilung der SIX zitiert. „Unser Ziel ist es, den nächsten ,Hidden Champion‘ aus Mittel- und Nordeuropa mit Fokus auf die DACH-Region und insbesondere die Schweiz an die SIX zu bringen und erfolgreich weiterzuentwickeln.“

SIX-CEO Jos Dijsselhof bezeichnet diesen SPAC-Börsengang als einen „Meilenstein für die Schweiz und wir freuen uns auf weitere Transaktionen dieser Art im kommenden Jahr. Ich wünsche VT5 viel Erfolg bei der Suche nach geeigneten Zielgesellschaften, die sie an unsere Börse bringen können.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki