Wyss Academy meistert schwieriges erstes Jahr

25. Mai 2021 12:04

Bern - Die 2020 gegründete Wyss Academy for Nature hat ihren ersten Jahresbericht vorgelegt. Trotz Pandemie konnte die Struktur der Stiftung aufgebaut werden. Auch erste Projekte im Kanton Bern sind angelaufen. Projekte in Kenia, Peru und Laos wurden jedoch von der Pandemie ausgebremst.

Ende 2019 hatten sich der Unternehmer Hansjörg Wyss, der Kanton Bern und die Universität Bern auf die Einrichtung der Wyss Academy for Nature verständigt. Sie soll als „Ort der Innovation“ dienen, „an dem Forschung, Wirtschaft, Politik und Gemeinschaften zusammenkommen, um gemeinsam Lösungen für eine nachhaltige Zukunft zu entwerfen“, heisst es in der Selbstdarstellung der Stiftung. Sie hat nun ihren ersten Jahresbericht vorgelegt.

Gründung und Aufbau der Wyss Academy fielen mit der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie zusammen, erläutern Peter Messerli und Christian Leumann im Vorwort zum ersten Jahresbericht. Dem Direktor und dem Stiftungsratspräsidenten der Wyss Academy zufolge hat sich die neue Stiftung dadurch gleich im ersten Jahr drei zusätzlichen Herausforderungen stellen müssen. Konkret werden im Vorwort die Aufrechterhaltung der eigenen Aktivitäten sowie rasche Veränderungen bei Problemen und Prioritäten genannt. Zudem habe hinterfragt werden müssen, „ob unsere Strategie und unsere Wirkungshypothesen noch relevant sowie gültig sind“, schreiben die Autoren.

In den ersten Monaten 2020 habe die Wyss Academy erfolgreich am Aufbau ihres „institutionellen und legalen Gerüstes“ gearbeitet, wird im Bericht weiter erläutert. Im Kanton Bern konnte im Berichtsjahr zudem die Umsetzung einer Reihe von Projekten angegangen werden. Die Umsetzung von Projekten der Akademie in Kenia, Peru und Laos wurden hingegen von der Pandemie stark erschwert. Hier will die Wyss Academy mit dem Ausbau der dezentralen Teams in den sogenannten Regional Hubs gegensteuern. Im Jahresbericht wird ein ausführlicher Überblick über die Aktivitäten aller Regional Hubs gegeben.

Dem gleichzeitig mit dem inhaltlichen Jahresbericht veröffentlichten Finanzbericht zufolge verfügt die Wyss Academy per Ende Berichtsjahr über ein Stiftungskapital von 14,10 Millionen Franken. Als Gesamteinnahmen wurden im Berichtsjahr 7,66 Millionen Franken verbucht, die Aufwände summierten sich auf 3,56 Millionen Franken. hs

Aktuelles im Firmenwiki