Voltiris erhält Darlehen von Stiftung

25. Mai 2022 14:20

Lausanne - Voltiris hat von der Stiftung für technologische Innovation ein Tech Seed-Darlehen über 100'000 Franken bekommen. Voltiris nutzt die Fläche über Gewächshäusern zur Gewinnung von Solarstrom, ohne das Pflanzenwachstum zu beeinträchtigen. Jetzt sind grössere Pilotprojekte und die Kommerzialisierung geplant.

Voltiris hat von der Stiftung für technologische Innovation (FIT) ein sogenanntes Tech Seed-Darlehen in Höhe von 100'000 Franken erhalten. Die ebenso wie Voltiris in Lausanne ansässige Stiftung fördert damit die Gewinnung von Solarstrom durch die gewächshaustauglichen, farbigen Photovoltaikmodule.

Die Voltiris-Technologie lässt die von den Pflanzen benötigten Lichtanteile (meist Rot und Blau) durch, während der Rest (Grün und nahes Infrarot) reflektiert und auf ein Photovoltaikmodul fokussiert wird. So wird erneuerbarer Strom erzeugt, ohne den landwirtschaftlichen Ertrag zu beeinträchtigen. Denn 100 Prozent des von Pflanzen benötigten Lichts wird übertragen.

Einer Mitteilung der FIT zufolge plant Voltiris, mit diesem Darlehen die Industrialisierung seiner Lösung vorzubereiten und grössere Pilotprojekte durchzuführen. Dabei wird das dreiköpfige Führungsteam durch Agroscope und die Fachhochschule Westschweiz unterstützt.

Darüber hinaus werde das FIT-Darlehen zusammen mit anderen Mitteln die technische Entwicklung finanzieren, die den Zugang zu Kunden ermöglicht. Sobald die technische Validierung abgeschlossen ist, werde Voltiris die Kommerzialisierungsphase mit ausgewählten Partnern in der Schweiz und den Niederlanden beginnen. Dabei habe das Unternehmen seine weitere globale Expansion im Blick. mm

Aktuelles im Firmenwiki