Q-Linked AG kommt gestärkt aus der Pandemie

01. Juni 2021 13:05

Zürich - Q-Linked hat in der Pandemie auf jegliche staatliche Unterstützung verzichtet. Der stattdessen eingeschlagene Vorwärtskurs habe das Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen lassen, meint die Zürcher Jungfirma. Im Berichtsjahr wurden interne Prozesse und Infrastruktur optimiert.

Das Geschäftsjahr 2020 habe „mit einer massiven globalen Verunsicherung“ begonnen, schreibt Q-Linked im Vorwort seines aktuellen „Management Review + Geschäftsberichts“. Gerade für junge Unternehmen stelle so etwas eine grosse Herausforderung dar, erläutert das 2016 gegründete Beratungsunternehmen weiter. In dieser Situation habe sich Q-Linked für eine „Vorwärtsstrategie“ entschieden.

Konkret hatte das Unternehmen auf jegliche staatliche Unterstützung wie Kurzarbeitsentschädigung verzichtet. Stattdessen seien die internen Abläufe weiter optimiert und neue Technologien eingeführt worden. Auch der Webauftritt von Q-Linked wurde im Berichtsjahr vollständig überarbeitet.

Als weitere Höhepunkte des Geschäftsjahrs werden im Vorwort unter anderem die Lancierung und Zertifizierung des von Q-Linked entwickelten Interactive Management Systems genannt. Darüber hinaus sei das Unternehmen an der Entwicklung und Überprüfung der Teilstrategie Qualitätsmanagement eines Bundesamts beteiligt gewesen, schreibt Q-Linked. Gründer, Inhaber und Geschäftsführer Loïc Mesqui wurde im Berichtsjahr als Dozent und externe Fachkraft im Fach Qualitätsmanagement bei der Fachhochschule Bern mandatiert. Nicht zuletzt habe das Unternehmen ein „herausragendes Finanzergebnis“ erzielt. hs

Aktuelles im Firmenwiki